Erdbeer-Chutney mit Ingwer

Erdbeer-Chutney mit Ingwer
Foto: Matthias Haupt
Fertig in 45 Minuten plus Ziehzeit 1-2 Stunden und 1 Woche

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 15 kcal, Kohlenhydrate: 3 g,

Zutaten

Für
5
Gläser

g g Erdbeeren

g g Gelierzucker (2:1)

g g getrocknete Mangos

g g Schalotten

g g Ingwer (frisch)

Chilischote

ml ml Chardonnay-Essig

Kardamomkapseln

Tl Tl Bockshornkleesaat

Tl Tl Koriandersaat

Tl Tl Kreuzkümmelsaat

Salz

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Erdbeeren verlesen, kalt waschen, abtropfen lassen. Erdbeeren entkelchen. 750 g Erdbeeren abwiegen und mit dem Gelierzucker in einem großen Topf mischen. Mangos, am besten in einem Blitzhacker mittelfein zerkleinern und untermischen. Dann abgedeckt 1-2 Stunden Saft ziehen lassen.
  2. Die Schalotten fein würfeln. Ingwer dünn schälen, Chili halbieren und entkernen. Ingwer und Chili fein hacken. Schalotten, Ingwer, Chili und Essig in einem kleinen Topf zugedeckt aufkochen. Bei milder Hitze 5 Minuten kochen lassen. Kardamom zerdrücken und die Samen aus den Kapseln lösen. Mit Bockshornklee, Koriander, Kreuzkümmel und 1 Tl Salz in einem Mörser fein zerstoßen.
  3. Mango-Erdbeeren, Schalotten-Mischung und Gewürze unter Rühren bei starker Hitze offen aufkochen. Sobald die Konfitüremasse kocht, diese unter Rühren genau 3 Minuten (oder nach Packungsanweisung) sprudelnd kochen lassen. Das Chutney soll weniger fest sein als Konfitüre und nur leicht gelieren. Chutney abschäumen und sofort bis zum Rand in vorbereitete Twist-off-Gläser füllen und verschließen. Gläser 5 Minuten auf den Deckeln auf ein Gitter stellen. Dann Gläser umdrehen und abkühlen lassen. Chutney mindestens 1 Woche durchziehen lassen.
  4. Tipp: Fruchtiges Chutney schmeckt besonders zu Weichkäse und zu kaltem Roastbeef.

Schritt für Schritt: Erdbeer-Chutney mit Ingwer

Erdbeer-Chutney mit Ingwer
© Matthias Haupt

1. Erdbeeren verlesen, kalt waschen und abtropfen lassen. Erdbeeren entkelchen und klein würfeln. Tipp: Das Entkelchen geht am besten mit einem kleinen spitzen Messer. Außerdem sollten Sie großzügig die Druckstellen aus den Früchten schneiden.

Erdbeer-Chutney mit Ingwer
© Matthias Haupt

2. Früchte abwiegen und mit Gelierzucker in einem großen Topf mischen. Erdbeeren abdecken und Saft ziehen lassen.

Erdbeer-Chutney mit Ingwer
© Matthias Haupt

3. Erdbeeren und Zitronensaft unter Rühren bei starker Hitze offen aufkochen. Zitronensaft unterstützt dabei das Pektin beim Gelieren. Sobald die Konfitüremasse kocht, unter Rühren genau drei Minuten (oder nach Packungsanweisung) sprudelnd kochen lassen. Topf von der Kochstelle nehmen. Tipp: Immer mit einem Rührlöffel rühren. Ein Schneebesen schlägt Luftblasen in die Konfitüre - sie ist dann weniger lange haltbar.

Erdbeer-Chutney mit Ingwer
© Matthias Haupt

4. Zirka zwei Teelöffel Konfitüre auf eine kalte Untertasse geben. Geliert die Konfitüre innerhalb von ein bis zwei Minuten, kann sie abgefüllt werden. Ansonsten noch eine Minute weiterkochen lassen und die Gelierprobe wiederholen. Die Gläser vor dem Befüllen auf ein feuchtes Tuch stellen, damit sie nicht platzen.

Erdbeer-Chutney mit Ingwer
© Matthias Haupt

5. Vor dem Abfüllen sollte die Konfitüre jedoch vom weißen Schaum getrennt werden. Dafür mit einem Schaumlöffel sorgfältig den Schaum von der Masse abheben.

Erdbeer-Chutney mit Ingwer
© Matthias Haupt

6. Konfitüre am besten mit einem Einfülltrichter mit großer Öffnung sofort bis zum Rand in die vorbereiteten Twist-off-Gläser füllen. Gläser verschließen, fünf Minuten auf den Deckeln auf ein Gitter stellen. Dann umdrehen und abkühlen lassen. Gut zu wissen: Man dreht die Gläser, damit beim Abkühlen keine Luft in die Gläser gelangen kann, falls die Deckel nicht fest genug schließen. So ist die Konfitüre länger haltbar. Tipp: Mehrere kleine Gläser verwenden, da in diesen die Konfitüre besser gelieren kann.


Mehr Rezepte