Salzkartoffeln mit Beamtenstippe

0
Aus essen & trinken 10/2012
Kommentieren:
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 250 g Zwiebeln
  • 20 g Speck
  • 1 El Kümmelsaat
  • 50 g Butter
  • 3 El Öl
  • 600 g gemischtes Hack
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 El Tomatenmark
  • 400 ml Rinderfond
  • 1 Lorbeerblatt
  • 800 g kleine fest kochende Kartoffeln, (z.B. Drillinge)
  • 5 Stiele glatte Petersilie
  • 4 große Spreewälder Gurken

Zeit

Arbeitszeit: 25 Min.
plus Garzeit 1:40 Stunden

Nährwert

Pro Portion 700 kcal
Kohlenhydrate: 30 g
Eiweiß: 35 g
Fett: 47 g

Schwierigkeit

Kategorien

    Zubereitung
  • Zwiebeln und Speck fein würfeln. Kümmel in einem Mörser fein zermahlen. 10 g Butter und das Öl in einem großen Topf erhitzen. Das Hackfleisch darin bei starker Hitze 4–5 Minuten braten, salzen und pfeffern. Zwiebeln und Speck zugeben und weitere 4–5 Minuten braten. Tomatenmark und Kümmel unter Rühren zugeben und 30 Sekunden mitbraten. Mit Fond und 250 ml kaltem Wasser auffüllen und offen 50–60 Minuten schwach kochen. 20 Minuten vor Ende der Garzeit den Lorbeer zugeben.
  • Inzwischen die Kartoffeln waschen und ungeschält ca. 18 Minuten in Salzwasser leicht bissfest garen. Kartoffeln in ein Sieb geben, ausdämpfen lassen und noch warm pellen.
  • Die Petersilienblätter abzupfen und fein schneiden. Gurken längs in dünne Scheiben schneiden. Kartoffeln in einer Pfanne mit der restlichen Butter knusprig goldbraun braten und leicht mit Salz würzen. Kartoffeln mit etwas Stippe auf vorgewärmte Teller geben, mit Kräutern bestreuen, mit Gurken garnieren und servieren.
  • Tipp: Früher war die „Beamtenstippe“ ein schnelles Resteessen, das sich Staatsdiener mit niedrigem Gehalt gern zubereitet haben. Besonders frisch schmeckt es mit säuerlichen Gurken.
Salzkartoffeln mit Beamtenstippe