VG-Wort Pixel

Linzer Schnecken

essen & trinken 11/2012
essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Fertig in 1 Stunde 10 Minuten plus Kühlzeit 1 Stunde plus Backzeit 10-12 Minuten plus Trockenzeit mind. 5 Stunden

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 95 kcal, Kohlenhydrate: 9 g, Eiweiß: 1 g, Fett: 6 g

Zutaten

Für
45
Portionen

Teig

250

g g Butter

100

g g Zucker

Salz

1

Eigelb (Kl. M)

120

g g Walnüsse (gemahlen)

300

g g Mehl

Mehl (zum Bearbeiten)

Verzierung

150

g g Aprikosenkonfitüre

Außerdem

Klarsichtfolie

Backpapier

Spritzbeutel mit kleiner Lochtülle (2-3 mm Ø Tüllenspitze)

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig die Butter in kleine Stücke schneiden. Butter, Zucker, 1 Prise Salz und Eigelb mit den Knethaken eines Handrührers verkneten. Walnüsse und Mehl zugeben und mit den Händen schnell zu einem Teig verkneten. Den Teig zu einem flachen Ziegel formen, in Klarsichtfolie wickeln und ca. 1 Stunde kalt stellen.
  2. Den Mürbeteig kurz durchkneten und auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer dicken Rolle formen. Die Rolle in 45 Stücke schneiden und aus jedem Stück eine dünne Rolle von ca. 12 cm länge formen. Jedes Teigstück zu einer Schnecke aufrollen und auf mit Backpapier belegte Bleche setzen. Im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad (Gas 2–3, Umluft 180 Grad) nacheinander auf der mittleren Schiene 8–10 Minuten zartbraun backen.
  3. Für die Verzierung die Aprikosenkonfitüre durch ein Sieb streichen. Die Konfitüre in einen Spritzbeutel mit sehr kleiner Lochtülle (2–3 mm Ø) füllen. Die Kekse, sobald sie aus dem Ofen kommen, mit der Konfitüre verzieren. Dazu mit der Konfitüre die Spirale vom Keks nachmalen. Die Konfitüre sollte einige Stunden trocknen, bevor die Plätzchen verpackt werden.
  4. Haltbarkeit: Die Linzer Schnecken halten sich zwischen Lagen von Pergamentpapier in einer luftdichten Dose gut 3 Wochen.