VG-Wort Pixel

Hähnchen-Curry

essen & trinken 12/2012
Hähnchen-Curry
Foto: Thorsten Suedfels
Ein Hauch Asien weht über dem köstlichen Hähnchen-Curry - dank Kardamom, Koriander und Kokosmilch.
Fertig in 40 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 446 kcal, Kohlenhydrate: 11 g, Eiweiß: 33 g, Fett: 29 g

Zutaten

Für
4
Portionen
1

El El Koriandersaat

30

g g Ingwer (frisch)

5

Zwiebeln

2

Knoblauchzehen

2

grüne Chilischoten

Salz

7

El El Öl

500

g g Hähnchenbrustfilet (ohne Haut)

2

Möhren

5

Kardamomkapseln

150

g g Vollmilchjoghhurt

1

Döschen Döschen Safranfäden (0,1 g)

8

Stiel Stiele Koriandergrün

1

Zimtstange

5

Gewürznelken

1

Tl Tl Fenchelsaat

1

El El braune Senfsaat

200

ml ml Kokosmilch

Pfeffer

Zucker

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Für die Marinade die Koriandersaat in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Ingwer schälen und grob hacken. 3 Zwiebeln grob schneiden. Koriandersaat, Ingwer, die geschnittenen Zwiebeln, Knoblauch, Chili und 1 Tl Salz mit 4 El Öl in einem Mixer fein pürieren. Fleisch in ca. 2 cm große Würfel schneiden, in die Marinade geben und 10 Minuten ziehen lassen.
  2. Inzwischen die restlichen Zwiebeln fein würfeln. Möhren schälen und schräg in dünne Scheiben schneiden. Kardamomkapseln andrücken. Joghurt mit 150 ml Wasser und den Safranfäden verrühren. Koriander mit den zarten Stielen grob hacken.
  3. Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen. Möhren und Zwiebeln zusammen mit Zimt, Nelken, Fenchelsaat, Kardamom und Senfsaat darin glasig dünsten. Fleisch mit der Marinade zugeben und 5–6 Minuten braten. Joghurtmischung zugeben und zugedeckt 10 Minuten garen. Kokosmilch zugeben und 5 Minuten ohne Deckel einkochen. Mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker abschmecken. Mit Koriander bestreuen und mit Reis servieren.