Rinderburger mit Roquefort und Paprikasalat

essen & trinken 1/2013
Rinderburger mit Roquefort und Paprikasalat
Foto: Thorsten Suedfels
Fertig in 44 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 870 kcal, Kohlenhydrate: 52 g, Eiweiß: 48 g, Fett: 52 g

Zutaten

Für
4
Portionen

El El Weißweinessig (z.B. Chardonnay-Essig)

Salz

El El Olivenöl

rote Chilischote (klein)

rote Paprikaschoten (à ca. 170 g)

g g Rinderhackfleisch

Pfeffer

g g Radicchio

Hamburger-Brötchen (XXL, à ca. 80 g)

Scheibe Scheiben Speck (à ca. 10g)

El El Öl

g g Roquefort (ersatzweise Gorgonzola, Stilton oder Bavaria blu)

El El grober Senf

El El Tomatenketchup

Außerdem

Gefrierbeutel

Klarsichtfolie

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Essig und etwas Salz in einer Schüssel verrühren. Das Olivenöl unterrühren. Chili putzen, fein hacken und in die Marinade geben. Paprika putzen, vierteln und entkernen. Mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen und unter dem vorgeheizten Backofengrill 6–8 Minuten grillen, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Paprika aus dem Backofen nehmen und in einem Gefrierbeutel 5 Minuten ausdämpfen lassen, dann häuten und in die Marinade geben.
  2. Hack kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und gut mischen. aus der Masse 4 Buletten (à 175 g) formen und bis zum Gebrauch zwischen Klarsichtfolie kalt stellen. Radicchio putzen, den Strunk keilförmig herausschneiden. Blätter waschen, trocken schleudern und mundgerecht zupfen. Brötchen im Backofen auf dem Backblech bei 50–60 Grad erwärmen. Speck in einer Grillpfanne in 1 El Öl knusprig braten und im Backofen warm halten. Roquefort in Stücke schneiden.
  3. Grillpfanne mit etwas Öl stark erhitzen. Buletten in 2 Portionen darin rundherum 4–5 Minuten braten, dabei mehrmals wenden.
  4. Brötchen waagerecht halbieren, die Hälften mit je 1 El Senf und 1 El Ketchup bestreichen. Mit Salat, Paprika, Speck und Roquefort belegen, Deckel darauflegen, quer halbieren und servieren.
  5. Tipp: Für Burger eignet sich am allerbesten Rinderbrust. Sie hat den optimalen Fettgehalt. Lassen Sie sich das Fleisch beim Metzger durch die grobe Scheibe des Fleischwolfs drehen. Bei der hier angegebenen Garzeit sind die Burger medium gebraten. Der Rinderburger darf nicht zu lange oder zu heiß gebraten werden. Denn grobes Hack wird schnell trocken und zäh.