Heringssalat

essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Fertig in 40 Minuten plus Garzeit 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 826 kcal, Kohlenhydrate: 31 g, Eiweiß: 37 g, Fett: 60 g

Zutaten

Für
4
Portionen

g g blaue Kartoffeln

g g Rote Beten (klein)

El El Apfelessig

El El Traubenkernöl (ersatzweise Sonnenblumenöl)

Salz

Pfeffer

Zucker

Tl Tl Kapern (klein)

Stiel Stiele Dill

Salatgurke (klein, ca. 80 g)

Apfel

Cornichons (50 g)

g g Schmand

Zwiebel (klein)

g g roter Rettich (ersatzweise Radieschen oder weißer Rettich)

tagesfrische Bio-Eier (Kl. M)

Bismarckhering (à 150 g)

Tl Tl Forellenkaviar

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Kartoffeln und Rote Bete getrennt in kochendem Salzwasser 20 bzw. 30 Minuten knapp garen. Abgießen und gut ausdämpfen lassen. Essig mit 3 El Wasser, 8 El Öl, Salz, Pfeffer, 1 Prise Zucker und den Kapern verrühren. Kartoffeln und Rote Bete noch warm pellen. Kartoffeln und die Hälfte der Roten Bete in Scheiben schneiden. Restliche Rote Bete ganz lassen. In einer Arbeitsschale beides mit der Vinaigrette mischen. Dilläste von einem Stiel abzupfen, grob hacken und unter den Salat mischen.
  2. Gurke waschen, längs vierteln, Apfel entkernen. Beides fein würfeln. Cornichons in feine Scheiben schneiden. Alles mit Schmand verrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Zwiebel in feine Ringe schneiden. Rettich dünn in Scheiben hobeln. Beides ganz leicht salzen und mit 1⁄2 El Öl mischen. Eier anpiken und in kochendem Wasser ca. 5 Minuten wachsweich kochen. Abgießen, abschrecken und pellen, jeweils einen kleinen Deckel abschneiden.
  3. Kartoffel-Rote-Bete-Salat mit Bismarckheringen auf Tellern anrichten. Daneben einen Klecks Gurkenschmand geben und die Eier hineinsetzen. Je 1 Tl Kaviar auf die Eier geben. Die Zwiebel-Rettich-Mischung auf den Tellern verteilen. Restliche Dilläste abzupfen und locker über dem Heringssalat verteilen. Dazu passt Vollkornbrot.
  4. Tipp: Blaue Kartoffeln gibt’s auf dem Wochenmarkt, in ausgewählten Supermärkten oder im Internet zu bestellen.

Mehr Rezepte