Aus Kalabrien: Laganelle mit Kohlgemüse und Salami

Süditaliener ziehen Wurst dem Schinken vor. Weitere Säulen der kalabrischen Küche: Kichererbsen, Sardellen und Cima di Rapa (Stängelkohl). Sesampaste rundet alles süßlich-arabisch ab.
0
Aus essen & trinken 2/2013
Kommentieren:
Aus Kalabrien: Laganelle mit Kohlgemüse und Salami
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 800 g Cima di rapa, (Stängelkohl; siehe Tipp unten)
  • Salz
  • 50 g getrocknete Tomaten, (in Öl)
  • 50 g italienische Salami
  • 1 Dose Kichererbsen, (400 g)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Chilischote
  • 6 Stiele glatte Petersilie
  • 3 Sardellenfilets, (ca. 20 g, in Pflanzenöl)
  • 4 El Olivenöl
  • 100 ml kohlensäurehaltiges Mineralwasser
  • Pfeffer
  • 360 g Laganelle, (ersatzweise Fettuccine oder Tagliatelle)
  • 4 El Tahin-Paste, (Sesampaste; Reformhaus)
  • 10 g Butter
  • Außerdem
  • Küchenpapier

Zeit

Arbeitszeit: 30 Min.
plus Garzeit 20 Minuten

Nährwert

Pro Portion 747 kcal
Kohlenhydrate: 84 g
Eiweiß: 29 g
Fett: 31 g

Schwierigkeit

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Den Kohl sorgfältig waschen und trocken schütteln. Die Blätter von den dicken Stielen trennen und klein schneiden. Brokkoli-ähnliche Köpfe von den Stielen abschneiden. Dickere Stiele quer in dünne Scheiben schneiden. Kohlstiele und -blätter in kochendem Salzwasser 1 Minute garen, in ein Sieb gießen, abschrecken und gut abtropfen lassen. Köpfchen 1–2 Minuten blanchieren, abschrecken und gut abtropfen lassen.
  • Getrocknete Tomaten und Salami in kleine Würfel schneiden. Kichererbsen in ein Sieb gießen, abspülen und gut abtropfen lassen. Knoblauch schälen, in feine Scheiben schneiden. Chili putzen und in feine ringe schneiden. Petersilienblätter abzupfen und fein schneiden. Sardellenfilets kalt abspülen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  • Olivenöl in einem breiten Topf erhitzen. Knoblauch, Chili, Salami, Tomaten und Sardellenfilets darin bei mittlerer Hitze 2 Minuten dünsten. Kohlgemüse und Mineralwasser zugeben, umrühren und zugedeckt bei milder Hitze 3–4 Minuten garen, mit Salz und Pfeffer würzen. Kichererbsen und Petersilie unterheben.
  • Nudeln nach Packungsanweisung bissfest garen, in ein Sieb gießen und 400 ml Nudelwasser auffangen. Nudeln und Nudelwasser im selben Topf einmal erhitzen. Tahin-Paste, Kohlgemüse und Butter unterrühren, sämig einkochen lassen, mit Pfeffer abschmecken. Nudeln auf vorgewärmte Teller geben und servieren.
  • Sollten Sie in italienischen oder türkischen Läden keinen Stängelkohl bekommen, nehmen Sie einfach Brokkoli. Um das Gericht aufzufrischen, können Sie zum Schluss noch etwas geriebene Bio-Zitronenschale dazugeben.
nach oben