Lauch-Roquefort-Quiche

2
Aus essen & trinken 2/2013
Kommentieren:
Lauch-Roquefort-Quiche
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 8 Portionen
  • Teig
  • 1 Grundrezept Quiche-Teig
  • Belag
  • 300 g Kartoffeln, (z.B. Bio-Linda)
  • 3 Stangen Lauch, (ca. 900 g)
  • 3 El Rapsöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 150 g Roquefort, (oder Saint Agur)
  • 200 g saure Sahne
  • 3 Bio-Eier, (Kl. M)
  • Muskat

Zeit

Arbeitszeit: 30 Min.
plus Backzeit 35 Minuten

Nährwert

Pro Portion 680 kcal
Kohlenhydrate: 50 g
Eiweiß: 19 g
Fett: 44 g

Schwierigkeit

Kategorien

    Zubereitung
  • Quiche-Teig nach Grundrezept zubereiten (siehe Rezept: Quiche-Teig (Grundrezept)) und blindbacken.
  • Für den Belag die Kartoffeln schälen und in ca. 1⁄2 cm große Würfel schneiden. Den Lauch putzen, waschen und nur die weißen und hellgrünen Teile in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, damit er in der Backzeit gar wird. Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Kartoffeln darin bei mittlerer bis starker Hitze in 4–5 Minuten goldgelb braten. Salzen und pfeffern. auf einen Teller geben und abkühlen lassen.
  • Den Roquefort zerkrümeln und mit der sauren Sahne und den Eiern in ein schmales hohes Gefäß geben. Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat würzen. Mit einem Schneidstab cremig pürieren. Die Roquefort-Ei-Masse auf dem Quiche-Boden verteilen. Die Kartoffeln darauf verteilen. Lauchscheiben nebeneinander in die Masse drücken. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2–3, Umluft 160 Grad) auf der untersten Schiene 30 Minuten backen. Die Quiche aus dem Ofen nehmen und 5 Minuten auf einem Tortengitter ruhen lassen, damit sie sich setzt und aus der Form lösen lässt. Unbedingt warm servieren. Zur Quiche passt Portwein.
  • Roquefort ist ein sehr kräftiger Blauschimmelkäse. Wer es lieber milder mag, nimmt Gorgonzola oder Saint Agur.