Tims Rote-Bete-Suppe

Aromawunder! Die Mühe lohnt sich: Weil die Rote Bete im Salzteig gart, schmeckt sie schön süß und superintensiv.
8
Aus Für jeden Tag 2/2013
Kommentieren:
Tims Rote-Bete-Suppe
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 2.5 kg Meersalz, grob
  • 1 Eiweiß, 

    (Kl. M)

  • 6 mittelgroße Rote-Bete-­Knollen, 

    (à ca. 150 g)

  • 3 Scheiben Toastbrot
  • 2 El Butter
  • 150 ml Schlagsahne
  • 1 El geriebenen Meerrettich, 

    (Glas)

  • 0.5 Beet Gartenkresse
  • 3 Zwiebeln
  • 3 El Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 l Rote Bete
  • Salz
  • 0.5 Tl Kümmelsaat
  • Salz
  • Pfeffer
  • 100 g Nordseekrabbenfleisch
Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • 2,5 kg grobes Meersalz mit 1 Eiweiß (Kl. M) und 4–6 El Wasser mischen. 2 davon auf ein Backblech geben und flach drücken. 6 mittelgroße Rote­Bete­Knollen (à ca. 150 g) auf das Salz legen, mit dem restlichen Salz bedecken und fest andrücken. Im heißen Ofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) im unteren Ofendrittel 1:15 Std. backen.

  • Inzwischen 3 Scheiben Toastbrot würfeln und in einer Pfanne mit 2 El Butter goldgelb rösten. 100 ml Schlagsahne steif schlagen, 1 El geriebenen Meerrettich (Glas) unterrühren. Kresse von 1/2 Beet Gartenkresse abschneiden.

  • Rote Bete aus dem Ofen nehmen. Salzkruste aufschlagen und die Knollen herausnehmen. Leicht abkühlen lassen, pellen und grob würfeln. 3 Zwiebeln grob würfeln und in einem Topf mit 3 El Olivenöl andünsten. Rote Bete und 1 Knoblauchzehe zugeben und mitdünsten. Mit 1 l Geflügelbrühe und 50 ml Schlagsahne aufgießen und mit Salz und 1⁄2 Tl Kümmelsaat würzen. Aufkochen und 15 Min. bei mittlerer Hitze kochen.

  • Suppe mit dem Schneidstab fein pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Meerrettichsahne, 100 g Nordseekrabbenfleisch, Croûtons und Kresse anrichten.

  • Für den Salzteig ist es wichtig, dass Sie grobes Salz verwenden, damit es sich in Verbindung mit Wasser nicht auflöst und in die Rote Bete einzieht. Nehmen Sie ruhig das günstigste, denn nach dem Backen können Sie es nicht wiederverwenden. Erhältlich ist es in gut sortierten Supermärkten, beim Fischhändler oder im Internet.