Kartoffel-Steckrüben-Gratin

Unter der schön knusprigen Kräuter-Speck- Kruste, in Eier-Sahne-Milch gebacken, werden Kartoffeln und Steckrüben herrlich saftig. Vegetarier lassen einfach den Speck weg!
26
Aus Für jeden Tag 2/2012
Kommentieren:
Kartoffel-Steckrüben-Gratin
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 300 ml Schlagsahne
  • 200 ml Milch
  • 3 Lorbeerblätter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Muskat, frisch gerieben
  • 500 g vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 300 g Steckrübe
  • 2 El Butter, weich
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 1 Bund Majoran
  • 100 g altbackene Brötchen
  • 100 g durchwachsener Speck

Zeit

Arbeitszeit: 20 Min.
plus 1 Stunde Garzeit

Nährwert

Pro Portion 563 kcal
Kohlenhydrate: 38 g
Eiweiß: 12 g
Fett: 39 g

Schwierigkeit

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Sahne mit Milch und Lorbeer aufkochen. Kräftig mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und 5 Min. ziehen lassen. Kartoffeln und Steckrübe schälen, in feine Scheiben hobeln und mischen.

  • Eine Auflaufform (28 x 20 cm) mit 1⁄2 El Butter fetten. Lorbeerblätter aus der Sahnemischung entfernen. Kartoffeln und Steckrüben gleich­ mäßig in der Form verteilen und die Sahnemischung darübergießen. Im heißen Ofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) im unteren Ofendrittel 40 Min. backen.

  • Inzwischen Petersilien­ und Majoranblättchen von den Stielen zupfen. Kräuter und Brötchen im Blitzhacker grob zerkleinern. Speck in 1⁄2 cm dicke Streifen schneiden und unter die Kräuterbrösel mischen.

  • Kartoffel­Steckrüben­Gratin aus dem Ofen nehmen und mit Kräuter­Speck­Bröseln bestreuen. 1 1⁄2 El Butterflöcken auf den Bröseln verteilen. Gratin weitere 15–20 Min. goldbraun backen.

  • Die Steckrübe hatte viel zu lange mit ihrem armseligen Nachkriegsimage zu kämpfen. Ihr süßlich-würziger Geschmack ist herrlich, vor allem in der gemüsearmen Winterzeit. Wer keine bekommt, kann das Gratin mit Sellerie oder Kürbis zubereiten.