Graupen-Minestrone mit Cannellini-Bohnen und Pesto

Die Edel-Minestrone wird mit gerösteter Fenchelsaat und Sternanis abgeschmeckt, leicht mit Risotto-Reis gebunden und mit Traubenkernöl-Pesto serviert.
8
Aus essen & trinken 3/2013
Kommentieren:
Graupen-Minestrone mit Cannellini-Bohnen und Pesto
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 8 Portionen
  • 150 g mittelgroße Graupen
  • Salz
  • 20 g Basilikum
  • 100 ml Traubenkernöl
  • Pfeffer
  • 10 g fein geriebener ital. Hartkäse, 

    (z. B. Grana Padano oder Parmesan)

  • 500 g Strauchtomaten
  • 120 g Staudensellerie
  • 180 g Bundmöhren
  • 1 Zucchini, klein,

    (ca. 150 g)

  • 1 rote Chilischote
  • 1 Dose Cannellini-Bohnen, 

    (400 g; ersatzweise kleine weiße Bohnen)

  • 6 El Olivenöl
  • 1 El Fenchelsaat
  • 60 g Risotto-Reis
  • 2 El Tomatenmark
  • 2 Sternanis

Zeit

Arbeitszeit: 30 Min.
plus Garzeit 1 Stunde

Nährwert

Pro Portion 308 kcal
Kohlenhydrate: 28 g
Eiweiß: 7 g
Fett: 18 g

Schwierigkeit

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Graupen in einem Sieb gut abspülen, abtropfen lassen und in reichlich kochendem Salzwasser ca. 20 Minuten weich garen. Graupen in ein Sieb gießen, abschrecken und gut abtropfen lassen. Basilikumblätter abzupfen, in kochendem Salzwasser kurz blanchieren, in einem Sieb abschrecken, gut ausdrücken. Basilikum in einem hohen Gefäß mit dem Traubenkernöl fein pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen. Den geriebenen Käse unterrühren.

  • Stielansatz aus den Tomaten schneiden, Tomaten grob würfeln. Sellerie putzen, entfädeln und klein würfeln. Selleriegrün in kaltem Wasser beiseite stellen. Möhren putzen, schälen und ebenfalls klein würfeln. Zucchini putzen, längs achteln und klein würfeln. Chili putzen und in feine Ringe schneiden. Bohnen in ein Sieb gießen, abspülen und gut abtropfen lassen.

  • 3 El Olivenöl in einem Topf erhitzen, Fenchelsaat und Chili darin bei nicht zu starker Hitze 2 Minuten dünsten. Tomaten und Reis zugeben und 5 Minuten garen. Tomatenmark dazugeben und 30 Sekunden unter rühren anrösten. Mit 1 l kaltem Wasser verrühren und zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 Minuten kochen lassen. Tomatenfond durch ein feines Sieb in einen zweiten Topf gießen und gut durchstreichen. Das restliche Öl erhitzen, Sellerie, Möhren und Zucchini darin bei nicht zu starker Hitze 2–3 Minuten dünsten, mit Salz würzen. Tomatenfond und Sternanis zugeben und zugedeckt ca. 15 Minuten bei milder Hitze kochen lassen. Sternanis vorm servieren entfernen. Selleriegrün abtropfen lassen, mit den Graupen und Bohnen zur Minestrone geben, einmal aufkochen. Mit dem Basilikum-Pesto servieren.

  • Tipps: Der Reis im Tomatenfond gibt der Minestrone eine leichte Bindung. Für einen würzigeren Geschmack kochen die Italiener sehr gern ein Stück Rinde vom Parmesanlaib mit. Graupen die fast vergessenen Graupen aus der deftig ländlichen Küche wurden längst von Spitzenköchen wiederentdeckt. Ihr anderer Name, „gerollte Gerste“, verrät, wie Graupen entstehen: durch Polieren verlieren die Körner ihre Spelzen, werden rund und mild im Geschmack. Die feinsten sind Perlgraupen.

Pesto: Video-Anleitung