Quinoa-Salat mit gegrillter Paprika und Gurke

Scharf-süße Quinoa, mit Orangenlikör-Rosinen, Dill und Gurke, kunstvoll auf gegrillter Paprika arrangiert – absolut sterneverdächtig. Der Orangensaft mildert den typisch kernigen Duft.
5
Aus essen & trinken 3/2013
Kommentieren:
Quinoa-Salat mit gegrillter Paprika und Gurke
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 40 g Rosinen
  • 4 El Orangenlikör, (z. B. Cointreau, Grand Marnier oder Angel d’Or)
  • 150 g Quinoa, (in Reformhäusern, Bioläden)
  • 1 rote Chilischote
  • 1 gelbe Paprikaschote, (à 250 g)
  • 1 rote Paprikaschote, (à 250 g)
  • 450 ml Orangensaft
  • Salz
  • 1 Salatgurke, (ca. 400 g)
  • Zucker
  • 3 Stiele Dill
  • 3 Stiele glatte Petersilie
  • 3 El Weißweinessig
  • Pfeffer
  • 2 El Olivenöl
  • Außerdem
  • Gefrierbeutel

Zeit

Arbeitszeit: 45 Min.
plus Garzeit 40 Minuten

Nährwert

Pro Portion 316 kcal
Kohlenhydrate: 48 g
Eiweiß: 7 g
Fett: 8 g

Schwierigkeit

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Rosinen im Orangenlikör einweichen. Quinoa in ein Sieb geben und so lange unter fließend warmem Wasser spülen, bis das Wasser klar wird. Chilischote putzen und in feine Ringe schneiden. Paprikaschoten putzen, vierteln und entkernen. Paprika mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen und unterm vorgeheizten Backofengrill 6–8 Minuten grillen, bis die Haut schwarze blasen wirft. Paprika herausnehmen und in einem Gefrierbeutel 5 Minuten ausdämpfen lassen. Paprika häuten. Paprikastücke begradigen und in Rechtecke schneiden. Die Abschnitte fein würfeln und beiseite stellen.
  • Den Orangensaft mit Rosinen und Chili in einem Topf einmal aufkochen, mit Salz würzen. Quinoa zugeben, verrühren und zugedeckt bei milder Hitze 10–12 Minuten garen. Danach auf dem ausgeschalteten Herd 20 Minuten quellen lassen. Quinoa in einem Sieb über einer Schüssel abtropfen lassen, den Saft auffangen. Gurke schälen, längs halbieren und entkernen. Gurke in einer Schüssel mit Salz und 1 Prise Zucker 10 Minuten ziehen, danach in einem Sieb abtropfen lassen. Dillästchen abzupfen und fein schneiden. Petersilienblätter abzupfen und fein schneiden.
  • Quinoa mit Paprikawürfeln, Dill, Petersilie und Essig mischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Die Paprikastücke auf Teller legen, Quinoa-Salat und Gurkenscheiben darauf anrichten. Aufgefangenen Saft mit Öl verrühren, über den Salat träufeln und servieren.
  • Weil die Spanier glaubten, die Inkas schöpften Stärke aus der Quinoa (sprich „Kien-wah“), verboten sie den Anbau des Gänsefußgewächses. Zum Glück gelang es, sie trotzdem zu erhalten, denn die flachen Körner enthalten tatsächlich mehr Eiweiß, Magnesium und Eisen als Getreide. Sie schmecken leicht nussig und können pikant mit Gemüse oder süß mit Milch und Obst als Dessert oder Müsli zubereitet werden.