Tatarbrot

Für die süße Komponente sorgt Honig im Kräuter­Senf­Dip, für den ultimativen Crunch­Faktor toppen Röstzwiebeln das Tatarbrot.
1
Aus Für jeden Tag 3/2013
Kommentieren:
Tatarbrot
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 2 Portionen
  • 2 Scheiben kräftiges Bauernbrot
  • 3 El Olivenöl
  • 0.5 Bund Schnittlauch
  • 4 Stiele Petersilie
  • 3 Tl mittelscharfer Senf
  • 1 El Crème fraîche
  • 2 Tl Honig
  • 0.25 Tl getrockneter Estragon
  • Salz
  • Pfeffer
  • 300 g Rindertatar
  • 4 El Röstzwiebeln
  • 0.5 Beet Gartenkresse

Zeit

Arbeitszeit: 20 Min.

Nährwert

Pro Portion 620 kcal
Kohlenhydrate: 45 g
Eiweiß: 40 g
Fett: 30 g

Schwierigkeit

Kategorien

    Zubereitung
  • Brotscheiben mit Öl beträufeln und in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten anrösten.
  • Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Petersilie abzupfen und fein hacken. Senf, Crème fraîche, Honig, Petersilie, Schnittlauch und Estragon mischen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Je die Hälfte des Tatars auf die Brotscheiben geben und kreuzweise eindrücken. Senf­Dip darauf verteilen. Mit Röstzwiebeln bestreuen. Kresse vom Beet schneiden und daraufstreuen.
  • Tatar ist das magerste und edelste Hackfleisch vom Rind. Weil es roh gegessen wird, sollten Sie es frisch durchgelassen und nicht abgepackt kaufen. Sie müssen es noch am selben Tag verzehren bzw. verbrauchen.