Rinder-Saté

Rinder-Saté
Foto: Matthias Haupt
Würziger Gruß aus Asien: marinierte Steakspieße, Bratnudeln und frischer Gurkensalat.
Fertig in 40 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 398 kcal, Kohlenhydrate: 32 g, Eiweiß: 31 g, Fett: 15 g

Zutaten

Für
2
Portionen

g g Ingwer (frisch)

rote Chilischote

Frühlingszwiebeln

g g Rinderhüftsteaks

El El Sojasauce

El El Limettensaft

g g asiatische Eiernudeln

Salatgurke

El El Öl

Stiel Stiele Koriandergrün

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. 4 Holzspieße ca. 5 Min. in Wasser einweichen. Ingwer schälen und hacken. Chili längs halbieren und fein schneiden. Frühlingszwiebeln putzen, das Weiße fein würfeln, das Grüne in Ringe schneiden. Steak quer in dünne Scheiben schneiden.
  2. Die Hälfte des Ingwers und Chilis mit 4 El Sojasauce, 1 El Limettensaft und den Frühlingszwiebelwürfeln verrühren. Fleischscheiben wellenartig auf die Spieße stecken und in eine Auflaufform legen. Mit der Sojamarinade begießen und 10 Min. marinieren.
  3. Nudeln nach Packungsanweisung zubereiten, abtropfen lassen. Gurke waschen, mit einem Sparschäler rund um die Kerne in dünne Scheiben schneiden. Restlichen Ingwer und Chili mit 1 El Sojasauce, 3 El Limettensaft und 1 El Öl verrühren, mit den Gurken mischen.
  4. 1⁄2 El Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Rinder-Saté aus der Marinade nehmen, rundherum bei starker bis mittlerer Hitze 4 Min. braten und herausnehmen. Nudeln in die Pfanne geben, restliche Marinade zugießen und aufkochen. Frühlingszwiebelringe untermischen. Rinder-Saté und Nudeln mit Korianderblättern bestreuen und mit Gurkensalat servieren.
Tipp Asia-Eiernudeln sind aus Weichweizen oder bereits vorgegart und meist in Blöcken getrocknet. Sie haben eine sehr kurze Kochzeit oder müssen nur quellen.

Mehr Rezepte