Versunkener Rhabarberkuchen

Schnell gemacht und oberlecker. Weiße Kuvertüre im Rührteig sorgt für Extrasüße.
470
Aus Für jeden Tag 4/2013
Kommentieren:
Versunkener Rhabarberkuchen
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 20 Stücke
  • 1.2 kg Rhabarber
  • 1 Bio-Orange
  • 200 g weiße Kuvertüre
  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Zucker
  • Salz
  • 4 Eier, (Kl. M)
  • 400 g Mehl
  • 3 Tl Backpulver
  • 2 El Puderzucker

Zeit

Arbeitszeit: 50 Min.

Nährwert

Pro Stück 287 kcal
Kohlenhydrate: 31 g
Eiweiß: 4 g
Fett: 15 g

Schwierigkeit

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Rhabarber putzen und in 2 cm breite Stücke schneiden. Von der Orange 2 Tl Schale fein abreiben. 100 ml Saft auspressen. Kuvertüre hacken.
  • Butter, Zucker, 1 Prise Salz und Orangenschale mit den Quirlen des Handrührers mind. 5 min. schaumig schlagen. Eier nacheinander jeweils 30 Sek. unterrühren. Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit dem Orangensaft unterrühren. Die Hälfte der Kuvertüre unterheben.
  • Teig auf ein gefettetes Backblech (40 x 30 cm) streichen und den Rhabarber darüber verteilen. im heißen Ofen bei 190 Grad (Umluft 170 Grad) auf der mittleren schiene 20 min. backen. Restliche Kuvertüre auf den Kuchen streuen und weitere 15 min. backen. auf dem Blech abkühlen lassen und in stücke schneiden. mit Puderzucker bestreut servieren.
  • Je nachdem, welche Rhabarbersorte Sie erwischen, sieht Ihr Kuchen mehr oder weniger pink aus: Wir haben rotstieligen Rhabarber mit rotem, leicht süßlich schmeckendem Fruchtfleisch verwendet. Genauso lecker wird’s mit rotstieligem Rhabarber mit grünem Fruchtfleisch.
nach oben