Kokossuppe

Für jeden Tag 11/2011
essen & trinken
Foto: New Africa / Adobe Stock
Fertig in 40 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 470 kcal, Kohlenhydrate: 16 g, Eiweiß: 32 g, Fett: 30 g

Zutaten

Für
2
Portionen

Stange Stangen Zitronengras

Ingwer (frisch)

Knoblauchzehen

rote Chilischote

Bio-Limette

El El Öl

Tl Tl brauner Zucker

ml ml gute Geflügelbrühe

Bund Bund Koriandergrün

g g Hähnchenbrustfilets

Aubergine

g g Shiitake-Pilze

grüne Pfefferschote (mild)

Kirschtomaten

ml ml Kokosmilch (ungesüßt)

El El Sojasauce

Fischsauce

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Zitronengras quer halbieren und mit einem Stieltopf kräftig faserig schlagen. Ingwer und Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Chilischote grob hacken. 2 Streifen Limettenschale mit einem Sparschäler dünn abschälen.
  2. Alles in einem heißen Topf mit 2 El Öl andünsten. Mit Zucker bestreuen und mit der Geflügelbrühe ablöschen. Korianderblätter von den Stielen zupfen. Die Blätter abgedeckt kühl stellen, die Stiele in die Brühe geben. Aufkochen und bei sehr milder Hitze zugedeckt 20–30 Min. ziehen lassen.
  3. Inzwischen die Hähnchenbrust quer in sehr dünne Scheiben schneiden. Aubergine putzen, 1 cm groß würfeln. Von den Pilzen den Stiel entfernen. Pilzköpfe je nach Größe halbieren oder vierteln. Pfefferschote längs halbieren und entkernen. Tomaten halbieren.
  4. Brühe durch ein Sieb in einen Topf gießen. Kokosmilch zugeben. Aufkochen und mit Sojasauce, 1–2 El Limettensaft und einigen Spritzern Fischsauce kräftig abschmecken. Auberginen, Pilze und Pfefferschoten zugeben und 5 Min. in der heißen Brühe garen. Hähnchenfleisch und Tomaten zugeben und bei milder Hitze 2 Min. gar ziehen lassen. Suppeneinlage mit einer Schaumkelle aus der Suppe nehmen und auf Tellern verteilen. Suppe mit dem Schneidstab schaumig pürieren und über die Einlage gießen. Mit Korianderblättchen bestreut servieren.
Tipp Je länger man Thai-Brühe ziehen lässt, desto intensiver schmeckt sie. Toll zum Vorbereiten: Brühe am Vortag aufkochen und ruhig über Nacht ziehen lassen.