Kokos-Garnelen

Die Meerestiere tanken eine Stunde lang in Kokosmilch mit Koriander, Chili und Limette asiatische Würze. Dann geht’s auf den Grill.
4
Aus essen & trinken 6/2013
Kommentieren:
Kokos-Garnelen
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 6 Portionen
  • 1 Dose ungesüßte Kokosmilch, (400 ml)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 8 Stiele Koriandergrün
  • 2 rote Chilischoten
  • 3 El Limettensaft
  • 1 Tl abgeriebene Bio-Limettenschale
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zucker
  • 24 Garnelen mit Kopf und Schale, (à 30–35 g)

Zeit

Arbeitszeit: 20 Min.
plus Marinierzeit mindestens 1 Stunde

Nährwert

Pro Portion 105 kcal
Kohlenhydrate: 1 g
Eiweiß: 18 g
Fett: 3 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

    Zubereitung
  • Kokosmilch in einem Topf erwärmen. Knoblauch, Koriander mit den zarten Stielen und Chilischoten sehr fein hacken und zugeben. Kokosmilch vollständig abkühlen lassen, dann Limettensaft und -schale zugeben und mit Salz, Pfeffer und 1 Prise Zucker würzen.
  • Garnelen kalt abspülen, bis zur Schwanzflosse schälen, längs am Rückgrat einritzen und den Darm entfernen. Garnelen in der Kokosmilch bei Zimmertemperatur mindestens 1 Stunde marinieren.
  • Die Garnelen aus der Marinade nehmen, nochmals leicht mit Salz und Pfeffer würzen und auf dem heißen Grill 3–4 Minuten auf jeder Seite grillen. Sofort servieren.
  • Kokosmilch wird im Kühlschrank fest. Möchte man Garnelen schon am Vortag marinieren, sollten die Garnelen 2–3 Stunden vor dem Grillen aus dem Kühlschrank genommen werden. Durch die Marinade werden die Garnelen schön zart. Man sollte die aber nicht zu lange grillen, sonst werden sie trocken.