Möhren-Curry-Pfannkuchen

Saftiger Teig, in dem Polenta steckt und Möhren gebettet sind, dazu erfrischender Fenchel-Orangen-Salat mit Pistazien und Ingwer – ein sagenhafter Flachmann!
13
Aus essen & trinken 7/2013
Kommentieren:
Möhren-Curry-Pfannkuchen
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • Pfannkuchen
  • 600 g Bundmöhren
  • 20 g Butter
  • 2 Tl Zucker
  • Salz
  • Pfeffer
  • 200 g Mehl, (gesiebt)
  • 70 g Polenta, (Maisgrieß)
  • 2 Tl Currypulver, (z. B. Anapurna; im Internet erhältlich)
  • 4 Bio-Eier, (Kl. M)
  • 400 ml Milch
  • 8 El Maiskeimöl
  • Fenchelsalat
  • 3 Fenchelknollen mit Grün, (à ca. 300 g)
  • 10 g frischer Ingwer
  • 3 El Orangensaft
  • 2 El Weißweinessig
  • 3 El Olivenöl
  • Fleur de sel
  • 50 g gesalzene Pistazien

Zeit

Arbeitszeit: 55 Min.
plus Ruhezeiten 30 Minuten

Nährwert

Pro Portion 826 kcal
Kohlenhydrate: 73 g
Eiweiß: 23 g
Fett: 48 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Möhren putzen, das Grün entfernen und die Möhren schälen. Dicke Möhren längs halbieren. Butter in einem großen breiten Topf erhitzen. Zucker, 1 Tl Salz, etwas Pfeffer, 100 ml Wasser und Möhren zugeben. Kurz aufkochen lassen und zugedeckt bei mittlerer Hitze in 6–8 Minuten bissfest garen. Dann in einem Durchschlag gut abtropfen und abkühlen lassen.
  • Für den Pfannkuchenteig Mehl, Polenta und Currypulver in eine Rührschüssel geben. Eier trennen und das Eiweiß kalt stellen. Eigelbe, Milch, 1⁄2 Tl Salz und Pfeffer zum Mehl geben und mit einem Schneebesen glatt rühren. Teig 30 Minuten quellen lassen.
  • Für den Salat Fenchel putzen, das Grün abzupfen und beiseitestellen. Fenchel halbieren und in 1–2 mm dünne scheiben hobeln. Ingwer schälen und sehr fein würfeln. Orangensaft mit Ingwer, Essig und Öl verrühren. Mit Fleur de sel würzen. Dressing über den Fenchel gießen, gut mischen und 20 Minuten ziehen lassen.
  • Pistazien aus der Schale lösen und grob hacken. Eiweiß mit den Quirlen des Handrührers steif schlagen und mit einem Teigschaber nach und nach unter den Pfannkuchenteig heben.
  • 2 El Maiskeimöl in einer beschichteten Pfanne (20–24 cm Ø) erhitzen. 1⁄4 des Teigs in die Pfanne gießen, 1⁄4 der Möhren darauf legen und bei mittlerer Hitze 2–3 Minuten backen. Den Pfannkuchen mithilfe eines großen Topfdeckels wenden und in 2–3 Minuten fertig backen. Pfannkuchen auf einen flachen Teller gleiten lassen und mit einem Teller bedeckt im vorgeheizten Backofen bei 80 Grad (Gas 1, Umluft nicht empfehlenswert) warm halten, bis alle Pfannkuchen ebenso gebacken sind. Pfannkuchen mit etwas Salat anrichten, mit Fenchelgrün und Pistazien bestreuen und sofort servieren. Restlichen Salat dazu servieren.
  • Der Teig sollte 30 Minuten ruhen. Nur so kann das Klebereiweiß im Mehl quellen und im Teig für Bindung sorgen. Wer mag, gibt eine Teelöffelspitze Weinsteinbackpulver dazu. Das macht ihn viel luftiger. Die Pfanne sollte einen nicht zu hohen Rand haben, damit der Pfannkuchen beim Wenden nicht hängen bleibt. Als Wendehilfe eignet sich ein großer flacher Topfdeckel. Das Öl bitte eher sparsam verwenden. Der Pfannkuchen sollte nicht darin schwimmen, sonst saugt er sich voll. Unser Tipp: Einfach zum Einfetten ein in Öl getauchtes Küchenpapier durch eine beschichtete Pfanne ziehen. Das reicht absolut.
nach oben