Graupen-Risotto mit Kürbis

Graupen-Risotto mit Kürbis
Foto: Thorsten Suedfels
Statt der üblichen Kartoffelbeilage legen wir zwei andere Traditionalisten zu den Rouladen. Ausprobieren!
Fertig in 30 Minuten plus Garzeit 1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 294 kcal, Kohlenhydrate: 36 g, Eiweiß: 10 g, Fett: 11 g

Zutaten

Für
4
Portionen

g g Hokkaido-Kürbisse

g g Butter

ml ml Mineralwasser

El El Weißweinessig

Salz

Pfeffer

g g Graupen

g g Schalotten

ml ml Geflügelfond

Lorbeerblatt

g g Bergkäse (frisch gerieben)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Kürbis putzen, Kerne mit einem Löffel entfernen. Kürbis ungeschält in 8 Spalten schneiden und in eine Auflaufform legen. Mit 20 g Butter, Mineralwasser, 3 El Essig, Salz, Pfeffer vermengen, mit einem Stück Backpapier bedecken. Im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft 160 Grad) 25-30 Minuten garen. im ausgeschalteten Ofen warm halten.
  2. Inzwischen Graupen in ein Sieb geben, abspülen und gut abtropfen lassen. Schalotten fein würfeln. Fond und Lorbeer mit 300 ml Wasser in einem Topf aufkochen. Restliche Butter in einem Topf schmelzen lassen, Schalotten darin bei mittlerer Hitze 2–3 Minuten glasig dünsten. Graupen zugeben und 1 Minute mitdünsten. Mit etwas heißem Fond auffüllen, dass die Graupen knapp bedeckt sind, und aufkochen. Hitze reduzieren und offen weitere 25 Minuten garen, dabei öfter rühren und nach und nach den restlichen Fond zugießen. 2-3 gegarte Kürbisspalten in kleine Würfel schneiden. Am Ende der Garzeit Kürbiswürfel, restlichen Essig und Käse unterrühren, vorsichtig mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kürbis und Graupen zu den Rouladen servieren (siehe Rezept: Rinderrouladen mit Senffrüchte-Füllung).