Brezelknödel

Brezelknödel
Foto: Thorsten Suedfels
Die Bayern wissen schon, was gut ist. Diese Knödel zum Beispiel, locker und doch kompakt genug, um ganz viel Sauce aufzunehmen.
Fertig in 50 Minuten plus Garzeit 40 Minuten plus Quellzeit 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 287 kcal, Kohlenhydrate: 44 g, Eiweiß: 9 g, Fett: 7 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Laugenbrötchen (à ca. 100 g)

Toastbrotscheiben (ca. 100 g)

g g Schalotten

Stiel Stiele glatte Petersilie

g g Butter

ml ml Milch

Salz

Pfeffer

Bio-Eier (Kl. M)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Laugenbrötchen in kleine Würfel schneiden. Toastbrot entrinden, klein würfeln. Brotwürfel auf ein Backblech geben und im vorgeheizten Backofen auf der 2. Schiene von unten bei 120 Grad (Gas 1, Umluft 120 Grad) 20-25 Minuten trocknen. Schalotten fein würfeln. Petersilienblätter abzupfen und fein schneiden.
  2. Butter in einem Topf zerlassen und die Schalotten darin bei milder Hitze glasig dünsten, Milch und Petersilie zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und aufkochen. Brotwürfel in eine große Schüssel geben, die heiße Milch über das Brot gießen, alles gut vermischen und zugedeckt 30 Minuten quellen lassen. Eier verquirlen und gut mit der Knödelmasse mischen. Mit angefeuchteten Händen aus der Knödelmasse 12 Knödel formen.
  3. In einem großen Topf reichlich Salzwasser aufkochen. Knödel hineingleiten lassen. Wasser einmal kurz aufwallen lassen. Hitze reduzieren. Sobald die Knödel an die Oberfläche steigen, 15-20 Minuten bei mittlerer Hitze ziehen lassen. Knödel zu dem Karreebraten servieren (siehe Rezept: Karreebraten, Rote-Bete-Sauce und Spitzkohl).