VG-Wort Pixel

Kürbissuppe mit Speck-Pflaumen

essen & trinken 10/2013
Kürbissuppe mit Speck-Pflaumen
Foto: Ulrike Holsten
Hier thronen Tapas-Pflaumen nicht wie in Spanien über Sherry, sondern über Kürbiscreme mit Ingwer – ein Hochgenuss.
Fertig in 55 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 190 kcal, Kohlenhydrate: 15 g, Eiweiß: 4 g, Fett: 12 g

Zutaten

Für
6
Portionen
600

g g Muskatkürbis

150

g g Zwiebeln

40

g g Ingwer (frisch)

8

Stiel Stiele Thymian

30

g g Butter

3

El El Olivenöl

200

ml ml Orangensaft

400

ml ml Geflügelfond

1

Lorbeerblatt

Salz

2

Tl Tl Zucker

6

Scheibe Scheiben durchwachsener Speck (à ca. 10 g)

12

Pflaumen (getrocknet)

Zubereitung

  1. Kürbis schälen, das weiße Innere und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Kürbis mit einem Tourniermesser (oder einem Schälmesser) schälen und in feine Scheiben schneiden. zwiebeln in feine Streifen schneiden. Ingwer in feine Scheiben schneiden. Thymianblättchen abzupfen und fein hacken.
  2. Butter und 1 El Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln und Ingwer darin 2-3 Minuten glasig dünsten. Kürbis und Thymian zugeben und weitere 2 Minuten dünsten. Orangensaft, Geflügelfond, 300 ml Wasser und Lorbeer zugeben und zugedeckt 20-25 Minuten garen. Lorbeer danach entfernen. Suppe in einem Mixer sehr fein pürieren, danach durch ein feines Sieb in einen Topf gießen und gut durchdrücken. Suppe mit Salz und Zucker nachwürzen.
  3. Speckscheiben halbieren. Je 1 Pflaume in je 1 Speckscheibenhälfte einrollen. restliches Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Speck-Pflaumen darin bei mittlerer Hitze 2-3 Minuten rundum braten. Speck-Pflaumen herausnehmen und auf 6 Holzspießen aufspießen. Suppe einmal aufkochen und mit den Speck-Pflaumen-Spießen servieren.