Herbstliches Püree mit Rind

In Fleischbrühe gegart werden Hokkaido und Kartoffeln zum absoluten Wohlfühlessen.
2
Aus Für jeden Tag 11/2013
Kommentieren:
Herbstliches Püree mit Rind
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 2 Portionen
  • 1 Zwiebel
  • 150 g Möhren
  • 150 g Knollensellerie
  • 1 Beinscheibe, (500 g)
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Tl schwarze Pfefferkörner
  • Salz
  • 400 g mehligkochende Kartoffeln
  • 300 g Hokkaido-Kürbis
  • 4 Stiele glatte Petersilie
  • 1 El Butter
  • Muskat
  • Pfeffer

Zeit

Arbeitszeit: 30 Min.
plus Garzeit

Nährwert

Pro Portion 498 kcal
Kohlenhydrate: 37 g
Eiweiß: 41 g
Fett: 20 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Zwiebel halbieren. Mit den Schnittflächen nach unten in eine mit Alufolie ausgelegte heiße Pfanne legen und dunkelbraun rösten. Möhre und Sellerie putzen, schälen und grob würfeln.
  • Beinscheibe mit Zwiebeln, Möhren, Sellerie, Lorbeer, Pfefferkörnern, 1⁄2 Tl Salz und 1,3 l Wasser in einen Topf geben. Alles aufkochen und bei milder Hitze zugedeckt 2 Std. garen.
  • Kartoffeln und Kürbis schälen und grob würfeln. Beinscheibe aus der Brühe nehmen. Brühe durch ein Sieb gießen und 250 ml Brühe abmessen. (Tipp: restliche Brühe einfrieren oder am nächsten Tag mit Gemüse und Fadennudeln als Suppe servieren.) Kartoffeln und Kürbis mit der abgemessenen Brühe in einen Topf geben, aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 15 Min. garen. Fleisch vom Knochen lösen und in 2 cm große Würfel schneiden. Petersilie fein hacken.
  • Brühe abgießen, auffangen und die Fleischstücke darin erwärmen. Kartoffel-Kürbis-Mischung mit dem Kartoffelstampfer zerstampfen. So viel Brühe zugießen, dass ein cremiges Püree entsteht. Butter untermischen, mit Salz, frisch geriebener Muskatnuss und Pfeffer würzen. Püree mit Petersilie bestreuen und mit dem Fleisch servieren.
  • Beinscheibe ist ein wenig in Vergessenheit geraten. Dabei ist das weiche aromatische Fleisch günstig und gibt beim Mitkochen viel Geschmack ab.