Saurer Kaninchensalat

Ganz einfach zu machen, aber durch bestes Olivenöl und viel Koriander eine kleine Offenbarung.
0
Aus essen & trinken 11/2013
Kommentieren:
Saurer Kaninchensalat
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 100 ml trockener Weißwein
  • 9 El Olivenöl, kaltgepresst
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 Lorbeerblätter, frisch
  • 4 Kaninchenkeulen, (ca. 800 g)
  • Salz
  • 7 El Weißweinessig
  • Pfeffer
  • 1 Bund Koriandergrün, (ca. 30 g)

Zeit

Arbeitszeit: 20 Min.
plus Garzeit 40 Minuten plus Marinierzeit 1:30 Stunden

Nährwert

Pro Portion 376 kcal
Eiweiß: 32 g
Fett: 26 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Weißwein und 6 El Öl in einer Schüssel mischen. Zwiebel sechsteln, Knoblauch mit der breiten Seite eines großen Messers andrücken. Lorbeer mit einer Schere mehrfach einschneiden. Zwiebeln, Knoblauch, Lorbeer und Kaninchenkeulen in die Marinade geben. Keulen darin 1 Stunde marinieren, dabei ab und an wenden.
  • Keulen rundum mit Salz würzen und nebeneinander in einen flachen Bräter legen. Marinade mit Zwiebeln, Knoblauch und Lorbeer in den Bräter geben. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft nicht empfehlenswert) auf dem Rost auf der untersten Schiene 40 Minuten braten, dabei zweimal wenden. Kaninchenkeulen im Bräter abkühlen lassen.
  • Kaninchenfleisch von den Knochen lösen, dabei Knorpel und Sehnen entfernen. Fleisch klein schneiden. Marinade durch ein Sieb in eine Schüssel geben. Essig und je etwas Salz und Pfeffer unterrühren. restliches Öl mit einem Schneebesen kräftig untermischen. Kaninchenfleisch zugeben und 30 Minuten marinieren.
  • Korianderblättchen abzupfen und unter das Fleisch heben. Salat nach belieben mithilfe eines Garnierringes (10 cm Ø) anrichten. Dazu passt Baguette.
  • Wer kein Kaninchenfleisch mag oder bekommt, kann das Gericht genauso gut mit Hühnchen machen.