Geschmorte Kalbsbäckchen

Die beiden Freundinnen Eli Falke und Desirée Müller erkochten sich mit ihrem Schmormenü den ersten Platz beim »e&t«-Kochwettbewerb 2013. Hier ist Ihre Hauptspeise: geschmorte Kalbsbäckchen
239
Aus essen & trinken 1/2014
Kommentieren:
Geschmorte Kalbsbäckchen
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 6 Portionen
  • Kalbsbäckchen:
  • 2 Tl Wacholderbeeren
  • 1 Tl schwarze Pfefferkörner
  • 1 Bio-Orange
  • 1 Bio-Zitrone
  • 150 g Schalotten
  • 100 g Bundmöhren
  • 150 g Knollensellerie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1.5 kg Kalbsbäckchen:, (beim Metzger vorbestellen)
  • 0.5 Stange Zimt, (ca. 3 cm)
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 4 Stiele Thymian
  • 1 l Rotwein
  • 8 El Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 El Tomatenmark
  • 500 ml Kalbsfond
  • 2 El Speisestärke
  • Selleriepüree
  • 1.2 kg Knollensellerie
  • 100 g Schalotten
  • Salz
  • 20 g Butter
  • 600 ml Schlagsahne
  • 40 g Walnusskerne

Zeit

Arbeitszeit: 60 Min.
plus Garzeit 1:45 Std, plus Marinierzeit über Nacht

Nährwert

Pro Portion 1108 kcal
Kohlenhydrate: 14 g
Eiweiß: 53 g
Fett: 88 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Am Vortag Wacholderbeeren und Pfeffer in einem Mörser leicht andrücken. Orange und Zitrone heiß abwaschen, Schale ohne die weiße Innenhaut mit dem Sparschäler sehr dünn abschälen. Schalotten fein schneiden. Möhren putzen, schälen und fein würfeln. Sellerie putzen, waschen und fein würfeln. Knoblauch leicht andrücken. Kalbsbäckchen in einer Schüssel mit Wacholder, Pfeffer, Orangen- und Zitronenschale, Zimt, Rosmarin, Thymian, Schalotten, Möhren und Sellerie bedecken, mit Rotwein auffüllen und abgedeckt über Nacht marinieren.
  • Am nächsten Tag Kalbsbäckchen aus der Marinade nehmen und trocken tupfen. Marinade durch ein Sieb gießen, Gemüse und Marinade auffangen. 3–4 El Öl in einem Bräter erhitzen, Kalbsbäckchen bei starker Hitze 3–4 Minuten rundum anbraten, leicht mit Salz und Pfeffer würzen, herausnehmen. Restliches Öl in den Bräter geben, Gemüse 8–10 Minuten dunkelbraun rösten. Tomatenmark zugeben, 30 Sekunden mitrösten. Mit der Marinade ablöschen, stark einkochen. Restliche Marinade, Fond, 400 ml kaltes Wasser und Kalbsbäckchen zugeben, zugedeckt bei mittlerer Hitze 1:20–1:30 Stunden schmoren, Fleisch dabei ab und zu wenden.
  • Inzwischen für das Püree Sellerie putzen, schälen und fein würfeln. Schalotten fein würfeln. Sellerie in kochendem Salzwasser 4–5 Minuten garen, in ein Sieb gießen und abtropfen lassen.
  • Butter in einem Topf schmelzen lassen, Schalotten darin glasig dünsten. Sahne zugeben und offen bei mittlerer Hitze unter Rühren auf 150 ml einkochen. Selleriewürfel in die eingekochte Sahne geben, mit dem Schneidstab fein pürieren, eventuell mit Salz nachwürzen. Walnüsse grob hacken und in einer Pfanne hellbraun rösten.
  • Kalbsbäckchen aus dem Bräter nehmen und in Alufolie gewickelt im Backofen bei 80 Grad warm halten (Gas 1, Umluft nicht empfehlenswert). Bratensauce durch ein feines Sieb in einen Topf streichen (ergibt ca. 1 l) und auf ca. 500 ml einkochen lassen. Sauce mit der in wenig Wasser angerührten Speisestärke binden und 2–3 Minuten leicht kochen lassen. Kalbsbäckchen aus der Folie nehmen und in Scheiben schneiden. Kalbsbäckchen mit Selleriepüree und Sauce auf vorgewärmte Teller geben und mit Walnüssen bestreut servieren. Dazu passt in Butter gedünsteter Rosenkohl.