Hasenkeulen mit Schwarzbiersauce

Hasenkeulen mit Schwarzbiersauce
Foto: Julia Hoersch
Ein Schmorgericht, das seine Zeit braucht – damit der Hase sein intensives Wildaroma entfalten kann und das Schwarzbier seine feine malzige Note.
Fertig in 40 Minuten plus Garzeit 4 Stunden

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 575 kcal, Kohlenhydrate: 5 g, Eiweiß: 62 g, Fett: 31 g

Zutaten

Für
6
Portionen

Hasenkeulen

Hasenkeulen (à 400 g, küchenfertig)

Salz, Pfeffer

Tl Tl Wildgewürzmischung

g g Zwiebeln

g g Möhren

g g Knollensellerie

El El Öl

g g Butter

El El Tomatenmark

ml ml trockener Rotwein

ml ml Schwarzbier

g g Champignons

g g Pfifferlinge (ersatzweise TK-Pfifferlinge oder TK-Pilzmischung)

Tl Tl Speisestärke

El El Petersilie (frisch gehackt)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Hasenkeulen mit Salz, Pfeffer und der Gewürzmischung rundum einreiben. Zwiebeln, Möhren und Sellerie schälen und fein würfeln. 4 El Öl in einem großen Bräter erhitzen. Hasenkeulen darin von beiden Seiten anbraten und aus dem Bräter nehmen. Butter und Gemüse in den Bräter geben und braun rösten. Tomatenmark einrühren, mit Rotwein ablöschen und stark einkochen lassen. Schwarzbier und 1 l Wasser zugeben und aufkochen. Hasenkeulen hineinlegen und zugedeckt im vorgeheizten Backofen bei 170 Grad (Gas 2-3, Umluft nicht empfehlenswert) auf der untersten Schiene 3-3:30 Stunden schmoren.
  2. Inzwischen Pilze putzen. Am Ende der Schmorzeit Bräter aus dem Backofen nehmen, Keulen herausnehmen und in einem Topf oder in Alufolie gewickelt im Backofen bei 100 Grad (Gas 1, Umluft nicht empfehlenswert) warm halten. Sauce durch ein Sieb in einen Topf gießen, Gemüse dabei gut durchdrücken. Sauce 10 Minuten einkochen. Pilze in einer Pfanne im restlichen Öl bei starker Hitze anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen. Sauce mit der in wenig kaltem Wasser gelösten Stärke leicht binden. Pilze und Hasenkeulen zugeben, kurz aufkochen. Auf einer Platte anrichten, mit der Petersilie bestreuen und mit den Wickelklößen servieren (siehe Rezept: Wickelklösse).