VG-Wort Pixel

Schwarzwurzelpüree

essen & trinken 2/2014
Schwarzwurzelpüree
Foto: Ulrike Holsten
Kartoffel- und Selleriepüree kennt jeder – Schwarzwurzelpüree ist etwas Besonderes. Mit Sahne, Muskat und Zitronensaft abgeschmeckt passt es perfekt zur gebratenen Kalbsleber.
Fertig in 1 Stunde

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 702 kcal, Kohlenhydrate: 32 g, Eiweiß: 25 g, Fett: 51 g

Zutaten

Für
2
Portionen

Püree

400

g g Schwarzwurzeln

1

Kartoffel (180 g)

Salz

150

ml ml Schlagsahne

100

ml ml Vollmilch

1

Tl Tl Butter

Muskat

1

Spritzer Spritzer Zitronensaft

Leber

2

Scheibe Scheiben Kalbsleber (à 140 g)

Pfeffer

2

weiße Zwiebeln (à 100 g)

3

El El Pflanzenöl

8

Blatt Blätter Salbei

4

El El Aceto balsamico (alt)

2

Tl Tl Butter

Salz

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Schwarzwurzeln und Kartoffel sorgfältig waschen, putzen, schälen und klein schneiden. Sofort in einen Topf mit leicht gesalzenem Wasser geben, aufkochen und ca. 15 Minuten weich garen.
  2. Inzwischen Sahne und Milch in einem Topf cremig einkochen. Schwarzwurzeln und Kartoffeln abgießen und gut ausdämpfen lassen. In einen Mixer geben und mit der Sahne-Milch-Creme (80-100 ml) und der Butter sehr fein pürieren. Zurück in einen Topf füllen, bei sehr milder Hitze warm halten und mit Salz, Muskat und 1 Spritzer Zitronensaft würzen.
  3. Leber in 6 gleich große Stücke schneiden und mit Pfeffer würzen. Zwiebeln in Streifen schneiden. Eine Pfanne stark erhitzen, 1 El Öl zugeben und die Leber auf jeder Seite 1 Minute scharf anbraten. Aus der Pfanne nehmen, restliches Öl zugeben und die Zwiebeln darin bei mittlerer Hitze weich dünsten. Salbei zugeben, mit Essig ablöschen und die Butter einrühren. Leber zugeben und 2-3 Minuten darin ziehen lassen. Mit Salz würzen und mit dem Püree auf Tellern anrichten.