Grünkohl-Steckrübeneintopf

Herrlich, die Grünkohl-Zeit! Das nutzen wir gleich aus und zaubern einen schön deftigen Eintopf. Super zum aufwärmen und schlemmen in größerer Runde.
34
Aus essen & trinken 2/2014
Kommentieren:
Grünkohl-Steckrübeneintopf
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 6 Portionen
  • 400 g frischer Grünkohl, 

    (geputzt)

  • Salz
  • 500 g Steckrübe
  • 150 g Möhren
  • 60 g Schalotten
  • 2 rote Chilischoten
  • 2 Stangen Zitronengras
  • 1 Bund Frühlingszwiebeln
  • 2 El Öl
  • 1 El Rohrzucker
  • 1 Anisstern
  • 1.5 l Gemüsefond
  • 80 g Risoni, 

    (italienische reisförmige Nudeln)

  • 200 ml Kokosmilch
  • 5 El Limettensaft

Zeit

Arbeitszeit: 30 Min.
plus Garzeit ca. 30 Minuten

Nährwert

Pro Portion 222 kcal
Kohlenhydrate: 24 g
Eiweiß: 7 g
Fett: 10 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Grünkohl gründlich waschen und abtropfen lassen. In kochendem Salzwasser 3 Minuten garen, abgießen, abschrecken und in einem Durchschlag abtropfen lassen. Grünkohl mit den Händen leicht ausdrücken und grob schneiden.

  • Steckrübe schälen und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden. Aus den Scheiben 5 mm breite und ca. 5 cm lange Stücke schneiden (ähnlich wie Pommes frites). Möhren schälen,
längs halbieren und schräg in 3-4 mm dünne Stücke schneiden. Schalotten in feine Ringe schneiden. Chili längs einschneiden. Zitronengras mit dem Messerrücken eines großen Küchenmessers leicht faserig klopfen. Das Weiße und Hellgrüne der Frühlingszwiebeln in ca. 5 mm breite Ringe schneiden.

  • Öl in einem großen Topf erhitzen und die Schalotten darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Zucker, Anis und Grünkohl zugeben und 2 Minuten dünsten. Steckrüben zugeben, mit Fond auffüllen, kurz aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze 25 Minuten garen. Mit Salz würzen. Nach 10 Minuten Möhren, Chili, Zitronengras und Nudeln zugeben. 5 Minuten vor Ende der Garzeit Kokosmilch und Frühlingszwiebeln zugeben. Mit Limettensaft abschmecken. Im Topf oder in tiefen Tellern servieren.

nach oben