Gebackene Zwiebelringe

Großer Knabberspaß: Zwiebeln, die im Polenta-Mantel auf Tauchgang gehen.
9
Aus Für jeden Tag 3/2014
Kommentieren:
Gebackene Zwiebelringe
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 4 Zwiebeln, 

    (große)

  • 100 g Mehl
  • Salz
  • Cayennepfeffer
  • 250 ml Buttermilch
  • 150 g Polenta-Grieß
  • 750 ml Öl, 

    zum Frittieren

  • 150 g saure Sahne
  • 150 g Tomatenketchup

Zeit

Arbeitszeit: 40 Min.

Nährwert

Pro Portion 652 kcal
Kohlenhydrate: 52 g
Eiweiß: 8 g
Fett: 45 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Zwiebeln in 1⁄2 cm dicke Ringe schneiden. Mehl in einer Auflaufform mit Salz und Cayennepfeffer kräftig würzen. Buttermilch und Polenta-Grieß ebenfalls in je eine tiefe Form geben.

  • Öl in einem weiten Topf erhitzen. Zwiebelringe erst im Mehl wenden, dann am besten mit einer Gabel durch die Buttermilch ziehen und anschließend im Polenta-Grieß wälzen. Panierte Zwiebelringe in mehreren Portionen ausbacken. Dafür vorsichtig ins heiße Öl geben und bei mittlerer Hitze 5-7 Min. goldbraun frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und nach Geschmack sofort leicht salzen.

  • Die Zwiebelringe mit saurer Sahne und Ketchup servieren.

  • Der Temperatur-Test: Das Fett sollte beim Frittieren nicht zu heiß sein. Zum Testen am besten einen Zwiebelring mit einer Gabel ins Fett halten. Bilden sich kleine Bläschen, ist die Temperatur perfekt. Wenn große sprudelnde Bläschen entstehen, ist das Fett schon zu heiß. Dann den Topf vom Herd ziehen und kurz abkühlen lassen, bevor Sie drauflos frittieren.