Rotbarben und Parmesan-Chips

Toll zu den Linguine mit Erbsen und Kirschtomaten schmecken gebratene Rotbarben und Parmesan-Chips.
1
Aus essen & trinken 4/2014
Kommentieren:
Rotbarben und Parmesan-Chips
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 2 Stiele Thymian
  • 60 g italienischer Hartkäse, (z. B. Parmesan; fein gerieben)
  • 0.5 Tl Pfeffer
  • 2 El Sonnenblumenöl
  • 8 Rotbarbenfilets, (à 100 g)
  • 10 g Butter
  • Salz

Zeit

Arbeitszeit: 30 Min.

Nährwert

Pro Portion 302 kcal
Eiweiß: 4 g
Fett: 14 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Für die Chips die Blättchen von 2 Stielen Thymian abzupfen
und fein schneiden. Thymian mit 60 g italienischem Hartkäse (z. B. Parmesan; fein gerieben) und 1⁄2 Tl Pfeffer mischen. Mischung in 8 gleich großen Portionen als Häufchen im Abstand von 4 cm auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Gas 3, Umluft 180 Grad) auf der 2. Schiene von unten 8-10 Minuten goldbraun backen. Herausnehmen, abkühlen lassen (!) und vom Backpapier lösen.
  • Für den Fisch 2 El Sonnenblumenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, 8 Rotbarbenfilets (à 100 g) auf der Hautseite bei starker Hitze 1 Minute braten, Hitze reduzieren, Fisch wenden, 10 g Butter zugeben, Fisch mit Salz würzen und 1 Minute garen. Je 2 Fischfilets auf vorgewärmten Tellern mit den Linguine und dem Sugo anrichten (siehe Rezept: Linguine mit Erbsen und Kirschtomaten). Mit Parmesan-Chips sofort servieren.