Rezept für Sauerbraten

Rezept für Sauerbraten
Koch: Rezepte fuers Leben
Fertig in 1 Stunde plus Marinierzeit 2-3 Tage plus Schmorzeit 2:30 Stunden

Schwierigkeit

einfach


Zutaten

Für
6
Portionen

Bund Bund Suppengrün

Gewürznelken

Pfefferkörner

zerdrückte Wacholderbeeren

Lorbeerblätter

ml ml Rotwein

ml ml milder Rotweinessig

kg kg Rinderbraten (Blume oder Bug; am besten Bio)

Salz

Pfeffer (frisch gemahlen)

El El Butterschmalz

Stück Stück Speckschwarte

g g Pumpernickelbrot

g g Sultaninen

evtl. etwas Zucker

evtl. heller Soßenbinder

g g Schlagsahne (nach Belieben)

El El Mandelkerne (in Stiften)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für die Marinade das Suppengrün putzen und würfeln. Suppengrün, Gewürze, Wein und Essig aufkochen und wieder abkühlen lassen. Fleisch abspülen, mit der Marinade in einen großen stabilen Gefrierbeutel geben und fest verschlossen 2-3 Tage im Kühlschrank marinieren. Das Fleisch dabei jeden Tag wenden.
  2. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3) vorheizen. Fleisch herausnehmen, trocken tupfen und rundherum mit Salz und Pfeffer würzen. Butterschmalz in einem Bräter erhitzen und das Fleisch darin rundherum braun anbraten. Die Marinade mit dem Gemüse und die Speckschwarte dazugeben, aufkochen und mit Deckel im Ofen ca. 2:30 Stunden mürbe schmoren.
  3. Fleisch herausnehmen und warm stellen. Schmorfond durch ein Sieb passieren und mit dem zerbröckelten Pumpernickel und den abgespülten Rosinen etwas einkochen lassen. Sauce mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Eventuell mit etwas Saucenbinder andicken, etwas Sahne dazugeben und die Hälfte der Mandeln hineinstreuen. Fleisch in Scheiben schneiden und zusammen mit der Sauce und den restlichen Mandeln bestreut servieren.
Tipp Eventuell nach dem Abkühlen noch 100-200 ml roten Portwein mit in den Beutel zum Marinieren geben. Das rundet die Sauce später besonders gut ab. Dazu schmecken Kartoffelklöße oder Kartoffelpuffer.
Rezept für Sauerbraten
© Timo Moritz