Rezept für Gänsebraten

2
Von Rezepte fuers Leben
Kommentieren:
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 8 Portionen
  • 1 Gans, (küchenfertig; 4,5 kg)
  • Salz
  • Pfeffer, (frisch gemahlen)
  • Für die Apfel-Brot-Füllung
  • 100 g Speck, (geräuchert und durchwachsen)
  • 1 Zwiebel
  • 4 Brötchen, (vom Vortag)
  • 30 g Butter, (oder Margarine)
  • 250 ml Milch
  • 3 Äpfel
  • 100 g Trockenfrüchte, (z. B. Aprikosen, Cranberries oder entsteinte Backpflaumen)
  • 3 Stiele Majoran
  • Beifuß, (getrocknet)
  • 1.25 l Weißwein, (oder Brühe mit 1 TL Zitronensaft)
  • 1 El Quittengelee
  • 2 El Soßenbinder, (dunkel)

Zeit

Arbeitszeit: 75 Min.
plus Garzeit 3 Stunden

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4) vorheizen. Den Beutel mit den Innereien aus der Gans nehmen. Gans unter fließend kaltem Wasser von innen und außen abspülen, trocken tupfen und von innen mit Salz und Pfeffer einreiben.
  • Für die Apfel-Brot-Füllung Speck würfeln und bei niedriger Hitze in einer Pfanne langsam ausbraten. Zwiebel schälen, würfeln und kurz mitbraten. Die Geflügelleber abspülen, würfeln und ca. 2 Minuten mitbraten. Alles aus der Pfanne nehmen. Die Brötchen würfeln und in heißem Fett anrösten. Heiße Milch dazugeben und etwa 5 Minuten quellen lassen. Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in Spalten schneiden. Trockenfrüchte fein würfeln und zusammen mit dem Brot und den Äpfeln unter die Speck-Leber-Mischung rühren. Mit Salz, Pfeffer, abgezupften Majoranblättchen und Beifuß kräftig würzen.
  • Die Gans befüllen, die Öffnung der Bauchhöhle mit Holzspießchen verschließen und mit Küchengarn fixieren. Keulen locker zusammenbinden. Die gefüllte Gans mit der Rückenseite nach unten auf den Rost des Backofens legen, den Rost auf die mit Wasser ausgespülte Fettpfanne setzen. Fettpfanne und Rost auf die untere Schiene des Ofens schieben und die Gans etwa 3 Stunden braten.
  • Eventuell die Gans nach 30 Minuten aus dem Ofen nehmen und mit einer Pinzette die letzten Federkiele herausziehen. Außerdem zwischendurch die Haut unterhalb der Flügel und um die Keulen herum einstechen. Wenn sich der Bratensatz in der Fettpfanne bräunt, etwas Wein anzugießen. Eventuell die Gans einmal wenden. Verdampfte Flüssigkeit immer wieder mit Wein auffüllen und die Gans mit der Bratenflüssigkeit begießen. Falls sehr viel Fett herausbrät, abschöpfen. Nach der halben Garzeit die Innereien mit in die Fettpfanne geben. 10 Minuten vor Ende der Garzeit die Gans mit Salzwasser bestreichen und auf höchster Stufe weiterbraten, damit die Haut knusprig wird.
  • Die fertige Gans im ausgeschalteten Ofen warm stellen. 1/4 l Wasser in die Fettpfanne geben, den Bratensatz auf dem Herd lösen und durch ein Sieb passieren. Das Fett abschöpfen, den Bratensatz aufkochen und das Quittengelee einrühren. Die Sauce eventuell mit Saucenbinder andicken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und zur Gans servieren. Dazu passen Kartoffelklöße und Rotkohl.
  • Gans wenden: Gans mit der Fettpfanne aus dem Ofen holen, dicke Backofenhandschuhe anziehen und die Gans mithilfe von Alufolie wenden. Die Gans wieder in den Ofen schieben und weiterbraten.
Rezept für Gänsebraten
nach oben