Kräutermarinade

Kräutermarinade
Foto: Ulrike Holsten
Fertig in 10 Minuten

Schwierigkeit

einfach


Zutaten

Für
250
ml

Bund Bund Dill

Bund Bund Petersilie

Bund Bund Estragon

Frühlingszwiebeln

Knoblauchzehe

Salz (grob)

ml ml Olivenöl

Pfeffer

El El Zitronensaft

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Die Blätter von 1 Bund Dill, 1 Bund Petersilie und 1⁄2 Bund Estragon abzupfen und fein hacken. 4 Frühlingszwiebeln putzen, fein schneiden. 1 Knoblauchzehe grob hacken, mit etwas grobem Salz fein zerreiben. Alles mit 150 ml Olivenöl mischen, mit Pfeffer und 1-2 El Zitronensaft abschmecken. Passt zu Fisch, Kalb und Geflügel.
Tipp Bei Fleisch auf das grobe Salz verzichten und erst beim Grillen salzen.

Schritt für Schritt: Kräutermarinade

Kräutermarinade
© Ulrike Holsten

1. Marinieren Sie den Fisch! Das hat 2 Gründe: Marinade würzt das milde Fischfleisch ...

Kräutermarinade
© Ulrike Holsten

2. ... und sie verhindert, dass es an den Stäben der Grillzange oder am Rost hängen bleibt.

Kräutermarinade
© Ulrike Holsten

3. Fischgrillzangen sind unerlässlich: Auch sie verhindern, dass die Haut am Rost hängen bleibt. Vor allem aber machen sie das Wenden großer Fischstücke möglich. Kleine Filets kann man dagegen mit einer Palette oder Grillzange drehen.

Kräutermarinade
© Ulrike Holsten

4. Zum Grillen geeignete Fische müssen festes Fleisch haben: z. B. Forellen, Lachsforellen, Saiblinge, Heringe, Kabeljau, Steinbeißer, Makrelen, Doraden, Loup de mer und Seeteufel. Weicher Schellfisch hat aber selbst in der Grillzange keine Chance.


Mehr Rezepte