VG-Wort Pixel

Lachs mit Paprikagemüse

Für jeden Tag 7/2014
Lachs mit Paprikagemüse
Foto: Matthias Haupt
Während Mandelkartoffeln und Paprika entspannt im Ofen garen, wird der Lachs kurz gebraten.
Fertig in 50 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 685 kcal, Kohlenhydrate: 28 g, Eiweiß: 41 g, Fett: 43 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Zweig Zweige Rosmarin

Meersalz (grob)

g g Mandelkerne (gehackt)

g g neue Kartoffeln

El El Olivenöl

rote Paprikaschoten

gelbe Paprikaschoten

Zwiebel

Knoblauchzehe

Pfeffer

Bio-Zitrone

Stück Stück Lachsfilet (à 175 g)

Stiel Stiele Basilikum

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Ofen auf 220 Grad vorheizen (Umluft nicht empfehlenswert). Rosmarin abzupfen, fein hacken, die Hälfte mit 1⁄2 Tl grobem Salz und den Mandeln mischen, auf eine Hälfte eines geölten Backblechs streuen. Kartoffeln schrubben und längs halbieren. Schnittflächen mit 2 El Olivenöl bestreichen, mit der bestrichenen Seite nach unten dicht an dicht auf die Mandeln setzen und leicht andrücken. Im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 20 Min. backen.
  2. Paprika putzen und in ca. 3 cm große Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch fein hacken, mit 2 El Olivenöl und restlichem Rosmarin unter die Paprika mischen, mit Salz und Pfeffer würzen. nach 20 Min. auf die freie Blechhälfte neben die Kartoffeln geben und weitere 15 Min. garen.
  3. Zitrone in 4 dicke Scheiben schneiden. Lachs mit Salz und Pfeffer würzen. Lachs und Zitronenscheiben im restlichen heißen Olivenöl bei starker Hitze von jeder Seite 2–3 Min. anbraten. Basilikum abzupfen und grob zerzupfen. Kartoffeln, Gemüse, Lachs und Zitronenscheiben anrichten und mit Basilikum bestreut servieren.
Tipp Das Beste an neuen Kartoffeln: Man muss sie nicht schälen, sondern kann sie nach dem Schrubben mit der zarten, weichen Schale essen. Und da sie nicht so viel Stärke enthalten, schmecken sie weniger mehlig. Getränke-Tipp: Gebratener Lachs verträgt einen frischen, nicht zu säurebetonten Weißwein, etwa einen gut gekühlten Silvaner. Für alle, die auch mal experimentieren wollen, ist ein leichter Rotwein, wie fruchtiger Spätburgunder, genau das Richtige.