Gurkencurry

Gurkencurry
Foto: Ulrike Holsten
Exotisch und überraschend einfach: mit einer Fülle von Gewürzen wie Zimt, geröstetem Koriander, Kardamom, Ingwer und Chili in milder Kokosmilch. Sowas von lecker!
Fertig in 35 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 268 kcal, Kohlenhydrate: 11 g, Eiweiß: 5 g, Fett: 22 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Tl Tl Kreuzkümmelsaat

Tl Tl Koriandersaat

g g Schalotten

Knoblauchzehen

g g Ingwer (frisch)

g g Kirschtomaten

rote Chilischoten

Kardamomkapseln

g g Schmorgurken

El El Öl

El El schwarze Senfsaat

Lorbeerblätter

Zimtstange

brauner Zucker

Tl Tl Kurkuma (gemahlen)

Salz, Pfeffer

ml ml Kokosmilch

Tl Tl Limettensaft

Stiel Stiele Koriandergrün

Stiel Stiele Dill

g g Cashewkerne

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Kreuzkümmel und Koriandersaat in einer Pfanne ohne Fett dunkelbraun rösten, abkühlen lassen und im Mörser sehr fein mahlen.
  2. Schalotten und Knoblauch sehr fein würfeln, Ingwer fein reiben. Tomaten fein würfeln. Chili in dünne Ringe schneiden. Kardamom andrücken. Gurken schälen, längs halbieren, die Enden abschneiden, Kerne entfernen. Gurkenhälften in 5 cm lange und ca. 1 cm dicke breite Stifte schneiden.
  3. Öl in einem großen flachen Topf erhitzen. Senfsaat darin ca. 1 Minute anrösten. Schalotten, Knoblauch, Ingwer und Chili zugeben und glasig dünsten. Lorbeer, Kardamom, Zimt und Tomaten zugeben und unter Rühren andünsten. 1 Prise Zucker, Kurkumaund die geröstete Gewürzmischung zugeben, mit Salz und Pfeffer würzen und mit 200 ml Wasser auffüllen. Sauce 5-6 Minuten offen einkochen lassen. Gurken und Kokosmilch zugeben und weitere 8-10 Minuten offen garen. Mit Salz, Pfeffer, Limettensaft und Zucker abschmecken.
  4. Koriandergrün und Dill mit den zarten Stielen grob hacken. Das Gurkencurry mit Kräutern und Cashewkernen bestreut servieren. Dazu passt Reis.

Mehr Rezepte