VG-Wort Pixel

Roggenbrot mit Kürbis und Frikadelle

essen & trinken 10/2014
Roggenbrot mit Kürbis und Frikadelle
Foto: Ulrike Holsten
Kräftiges deutsches Schwarzbrot, Kürbiskernbutter, Salat aus Butternuss und Rindertatar - wer war noch mal dieser Hamburger?
Fertig in 40 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 270 kcal, Kohlenhydrate: 21 g, Eiweiß: 6 g, Fett: 17 g

Zutaten

Für
4
Portionen

g g Butter (weich)

El El Kürbiskernöl

Schalotte (30 g)

Butternusskürbis (ca. 350 g)

Salz, Pfeffer

El El Chardonnay-Essig

El El Rapskernöl

g g Kürbiskerne

g g Rindertatar

geh. Tl geh. Tl Senf

El El Schnittlauchröllchen

Scheibe Scheiben Roggenvollkornbrot (à 50 g)

Beet Beete Gartenkresse

El El Öl


Zubereitung

  1. 60 g Butter (weich) in einer Schüssel mit einem Schneebesen glatt rühren, 2 El Kürbiskernöl nachund nach sorgfältig unterarbeiten, Butter kalt stellen. 1 Schalotte (30 g) fein würfeln und in einem Sieb mit kochend heißem Wasser überbrühen, abschrecken und abtropfen lassen. Das weiche Innere und die Kerne von 1⁄2 Butternusskürbis (ca. 350 g) entfernen. Kürbis dünn schälen, das Fruchtfleisch mit einem Sparschäler in dünne Streifen schneiden und mit etwas Salz gemischt 1-2 Minuten mit den Händen durchkneten. Schalotten und etwas Pfeffer untermischen. 3 El Chardonnay-Essig und 3 El Rapskernöl untermischen. Kürbis abgedeckt beiseitestellen.
  2. 30 g Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis die Kerne zu springen anfangen, und auf einem Teller abkühlen lassen. 400 g Rindertatar mit 2 gehäuften Tl Senf, Salz und Pfeffer mischen, in 8 Portionen teilen und zu Frikadellen formen. Kürbiskerne hacken und mit 3 El Schnittlauchröllchen mischen.
  3. 8 Scheiben Roggenvollkornbrot (à 50 g) mit der Kürbiskernöl-Butter bestreichen. Blättchen von 1 Beet Gartenkresse abschneiden und unter den Kürbis mischen. Kürbis auf den Broten verteilen. Frikadellen in 2 El Öl auf jeder Seite 2 Minuten braten und auf den Kürbis setzen. Brote mit der Schnittlauch-Kürbiskern-Mischung bestreuen.
Tipp Getränke-Tipp: Zu Bulette und Roggenbrot muss es ein Pils sein! Wer’s nicht glaubt, trinkt eben Grauburgunder.