Kürbiseintopf

Zweimal Kürbis, Butternuss und Hokkaido, Bohnen und Kichererbsen - fertig ist ein Kessel buntes. Fein anbei: Rosmarinschmand.
33
Aus essen & trinken 10/2014
Kommentieren:
Kürbiseintopf
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 6 Portionen
  • 180 g Staudensellerie
  • 180 g Lauch
  • 180 g Möhren
  • 200 g Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 300 g grüne Bohnen
  • 500 g Butternusskürbis
  • 500 g Hokkaido-Kürbis
  • 1 Dose Kichererbsen, (250 g)
  • 2 Zweige Rosmarin
  • 5 El Olivenöl
  • 200 g Schmand
  • Salz, Pfeffer
  • 1.5 l Gemüsefond
  • 1 Bund Bohnenkraut
  • 4 El Apfelessig
  • 2 El Honig

Zeit

Arbeitszeit: 40 Min.
plus Garzeit 30 Minuten

Nährwert

Pro Portion 338 kcal
Kohlenhydrate: 32 g
Eiweiß: 9 g
Fett: 18 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

    Zubereitung
  • Staudensellerie waschen, putzen, entfädeln und sehr fein würfeln. Lauch waschen, das Weiße und Hellgrüne sehr fein würfeln. Möhren schälen und fein würfeln. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln. Bohnen putzen. Butternusskürbis schälen, Hokkaidokürbis sorgfältig waschen, beide Kürbisse mit einem Löffel entkernen und das Fruchtfleisch in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Kichererbsen im Sieb abspülen und abtropfen lassen.
  • Rosmarinnadeln abzupfen und fein hacken. 1 El Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Rosmarin darin 2-3 Minuten andünsten. Abkühlen lassen, mit dem Schmand verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Abgedeckt kalt stellen.
  • 2 El Öl in einem großen Topf erhitzen. Kürbiswürfel darin scharf braun anbraten und aus dem Topf nehmen. Restliches Öl in den Topf geben und Zwiebeln darin dünsten. Möhren zugeben und 1-2 Minuten mitdünsten. Knoblauch, Sellerie und Lauch zugeben und weich dünsten. Gemüsefond in einem kleinen Topf erhitzen. Bohnenkraut waschen und trocken tupfen.
  • Kürbis zurück in den Topf geben und kurz mitdünsten. Mit Essig ablöschen und mit Salz, Pfeffer und Honig würzen und mit heißem Gemüsefond auffüllen. Kichererbsen und 3 Stiele Bohnenkraut zugeben und offen 25 Minuten garen. Inzwischen die Bohnen in kochendem Salzwasser 5 Minuten garen. In einem Sieb abgießen, abschrecken und abtropfen lassen.
  • Restliche Bohnenkrautblätter von den Stielen zupfen und grob schneiden. Bohnen kurz vor Ende der Garzeit in den Eintopf geben, erneut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Eintopf mit Bohnenkraut bestreuen und mit Rosmarinschmand servieren.