Semmelknödel-Gugelhupf

Tolle Idee: Statt viele kleine Knödel zu drehen, wird der Teig einfach in Form gebacken. Dazu passen Rahmpilze.
12
Aus Für jeden Tag 10/2014
Kommentieren:
Semmelknödel-Gugelhupf
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 12 Stücke
  • 8 altbackene Brötchen vom Vortag
  • 6 Stiele Petersilie
  • 1 Zwiebel
  • 2 El weiche Butter
  • 300 ml Milch
  • 2 Eier , (Kl. M)
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatnuss
  • 3 El Semmelbrösel

Zeit

Arbeitszeit: 40 Min.
plus Back- und Wartezeiten

Nährwert

Pro Stück 144 kcal
Kohlenhydrate: 20 g
Eiweiß: 5 g
Fett: 4 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

    Zubereitung
  • Brötchen klein würfeln. Blätter von 4 Stielen Petersilie fein hacken. Zwiebel fein würfeln, in 1 El zerlassener Butter andünsten, Milch zugeben und erwärmen, nicht aufkochen. Mit den Eiern verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, mit gehackter Petersilie über die Brötchenwürfel geben. Alles kräftig mit den Händen verkneten, bis ein relativ glatter Teig entsteht. 10 Min. ruhen lassen.
  • Den Ofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Eine Gugelhupfform (1 l Inhalt) mit restlicher Butter ausstreichen und mit Semmelbröseln ausstreuen. Knödelmasse evtl. nachwürzen, in die Form streichen. Mit Alufolie abdecken. Im heißen Ofen auf der untersten Schiene 45-50 Min. backen, dabei die letzten 20 Min. die Alufolie abnehmen. 5 Min. in der Form ruhen lassen, dann auf eine Platte stürzen. Mit restlicher grob gehackter Petersilie bestreut servieren.
  • Auf Vorrat: Knödelreste am nächsten Tag in Scheiben geschnitten braten.