Zwetschgen-Becherkuchen

Ein Blech, ein Becher und ein paar Zwetschgen: Einfacher geht’s wirklich nicht.
23
Aus Für jeden Tag 10/2014
Kommentieren:
Zwetschgen-Becherkuchen
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 20 Stücke
  • 1.3 kg Zwetschgen
  • 2 Becher Schlagsahne, (à 200 g)
  • 1 Becher Zucker, (à 200 g)
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 5 Eier , (Kl. M)
  • 3 Becher Mehl, (375 g)
  • 1 Pk. Weinsteinbackpulver
  • 100 g Butter
  • 0.5 Becher Zucker, (100 g)
  • 2 El Honig
  • 4 El Milch
  • 200 g Mandelblättchen

Zeit

Arbeitszeit: 55 Min.
plus Abkühlzeit

Nährwert

Pro Stück 337 kcal
Kohlenhydrate: 37 g
Eiweiß: 7 g
Fett: 17 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

    Zubereitung
  • 1,3 kg Zwetschgen an der Oberseite kreuzweise einschneiden, dann an einer Seite durchschneiden. Zwetschgen aufklappen und entsteinen. 2 Becher Schlagsahne (à 200 g) in eine Schüssel gießen. 1 Becher auswaschen, abtrocknen und zum Abmessen verwenden. Den Ofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen.
  • Sahne halb steif schlagen, 1 Becher Zucker (200 g), 1 Pk. Vanillezucker und 1 Prise Salz unter Rühren zugeben und Sahne vollständig steif schlagen. 5 Eier (Kl. M) einzeln gut unterrühren. 3 Becher Mehl (375 g) und 1 Pk. Weinsteinbackpulver sieben, kurz unterrühren. Teig auf ein gefettetes tiefes Blech (40 x 30 cm) streichen. Dicht an dicht mit den Zwetschgen belegen. Im heißen Ofen auf der untersten Schiene 20 Min. vorbacken.
  • Inzwischen 100 g Butter, 1⁄2 Becher Zucker (100 g), 2 El Honig und 4 El Milch aufkochen. 200 g Mandelblättchen unterrühren und Topf vom Herd nehmen. Masse auf den vorgebackenen Kuchen geben und weitere 15-20 Min. backen. Etwas abkühlen lassen, dann lauwarm servieren. Dazu passt Schlagsahne.
  • Becherkuchen sind ideal für Backnovizen, weil man es mit
 den Mengen nicht ganz so genau nehmen muss. Wer Zwetschgenkuchen gern säuerlich mag, reduziert einfach den Zuckeranteil.