Nuss-Makronentaler

Nuss-Makronentaler
Foto: Ulrike Holsten
Ganz oben auf den Plätzchenspitzen, sieht man feinstes Blattgold blitzen.
Fertig in 1 Stunde 30 Minuten plus Backzeit ca. 25 Minuten plus Kühlzeiten 3-4 Stunden

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 83 kcal, Kohlenhydrate: 7 g, Eiweiß: 1 g, Fett: 5 g

Zutaten

Für
100
Einheiten

Mürbeteig

g g Haselnusskerne (gemahlen)

g g Butter (zimmerwarm, nicht zu weich)

g g Puderzucker

Salz

Eigelb (Kl. M)

g g Mehl

g g Speisestärke

Makronenmasse

g g Marzipanrohmasse

Eiweiß (Kl. M)

g g Puderzucker

Tropfen Tropfen Bittermandelaroma

El El brauner Rum (ersatzweise Zitronensaft)

Haselnusskerne (ca. 200 g)

Füllung und Garnierung

g g Aprikosenkonfitüre

g g Zartbitterkuvertüre (55% Kakao)

Blatt Blätter Blattgold (22 Karat; z. B im Internet erhältlich)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für den Mürbeteig Nüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten, auf einem Teller abkühlen lassen. Butter, Zucker und 1 Prise Salz mit den Knethaken des Handrührers verkneten. Eigelb kurz untermischen. Mehl, Stärke und abgekühlte Nüsse erst mit den Knethaken, dann mit den Händen unterkneten. Teig zu einem flachen Rechteck formen. In Folie gewickelt 2-3 Stunden kalt stellen.
  2. Für die Makronenmasse Marzipan grob raspeln, mit Eiweiß, Puderzucker, Bittermandelaroma und Rum mit den Quirlen des Handrührers zu einer glatten Masse verrühren. In einen Einwegpritzbeutel mit Lochtülle (11 mm Ø) füllen, 1 Stunde kalt stellen.
  3. Für die Füllung Aprikosenkonfitüre durch ein Sieb streichen, in einen Einwegspritzbeutel füllen und von dem Beutel eine kleine Spitze abschneiden.
  4. Teig portionsweise auf der bemehlten Arbeitsfläche 3 mm dick ausrollen. Gezackte Kreise (3,5 cm Ø) ausstechen und auf 2 mit Backpapier belegte Backbleche setzen. Je 1 Tupfen Konfitüre in die Mitte der Kreise spritzen und verstreichen. Je 1 Tupfen Makronenmasse ca. 1 cm hoch daraufspritzen und je 1 Nuss in die Mitte drücken. Nacheinander im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad (Gas 2-3, Umluft 11 Minuten bei 170 Grad) auf der untersten Schiene 12-13 Minuten backen. Makronen auf dem Papier abkühlen lassen.
  5. Kuvertüre hacken, über dem heißen Wasserbad bei 40-45 Grad schmelzen. Auf 28-30 Grad abkühlen lassen. Erneut über dem heißen Wasserbad unter Rühren auf 32 Grad erwärmen (Thermometer benutzen!). Kekse mit der Spitze in die Kuvertüre tauchen. Je 1 kleines Stück Blattgold mit dem Pinsel daraufsetzen, trocknen lassen. Nur je 10 Kekse nacheinander tauchen und garnieren. In Blechdosen zwischen Pergamentpapier 2 Wochen haltbar.
Tipp Für die Makronenmasse unbedingt Eier Klasse M verwenden. Klasse l macht die Masse zu dünnflüssig.

Mehr Rezepte