Wildschweinragout

Süß und kräftig soll sie sein, also geben wir Schokolade und Rotwein in die Sauce. Zur Begleitung gibt’s eine luftig-leichte Polenta. Und - toskanatypisch - Mangold.
15
Aus essen & trinken 11/2014
Kommentieren:
Wildschweinragout
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 6 Portionen
  • Ragout
  • 40 g getrocknete physalis
  • 6 El Orangenlikör
  • 40 g Pinienkerne
  • 30 g Zitronat
  • 1 kg Wildschweinfleisch, (aus der Keule)
  • 400 g Zwiebeln
  • 200 g Bundmöhren
  • 300 g Knollensellerie
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 6 El Öl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 El Tomatenmark
  • 200 ml roter Portwein
  • 200 ml Rotwein
  • 500 ml Wildfond
  • 8 Wacholderbeeren
  • 1 Gewürznelken
  • 1 frisches Lorbeerblatt
  • 10 Stiele Thymian
  • 1 El Speisestärke
  • 6 g Zartbitterkuvertüre, (70 % Kakao)
  • Polenta
  • 600 ml Milch
  • Salz
  • Muskat
  • 170 g Polenta, (Maisgrieß)
  • 20 g Butter
  • 20 g Parmesan, (fein gerieben)

Zeit

Arbeitszeit: 70 Min.
plus Garzeit 2 Stunden

Nährwert

Pro Portion 702 kcal
Kohlenhydrate: 40 g
Eiweiß: 42 g
Fett: 37 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Für das Ragout Physalis in einer Schüssel mindestens 30 Minuten im Likör einweichen. Pinienkerne in einer beschichteten Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Zitronat fein würfeln. Fleisch in 5 cm große Stücke schneiden. Zwiebeln fein würfeln. Möhren und Sellerie putzen, schälen und fein würfeln. Frühlingszwiebeln putzen, das Weiße und Hellgrüne in feine Scheiben schneiden.
  • 3 El Öl in einem Bräter erhitzen, Fleisch darin bei starker Hitze 2-3 Minuten rundum anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen. Restliches Öl in dem Bräter erhitzen, Zwiebeln darin 4 Minuten braten. Sellerie und Möhren zugeben, weitere 4 Minuten braten. Tomatenmark unter Rühren 30 Sekunden mitbraten. Mit Port- und Rotwein auffüllen und stark einkochen. Fleisch zugeben, mit Fond und 200 ml Wasser auffüllen und zugedeckt im vorgeheizten Backofen bei 160 Grad (Gas 1-2, Umluft nicht empfehlenswert) auf der 2. Schiene von unten 1:50-2 Stunden garen. Wacholder mit der Nelke in einem Mörser leicht zermahlen. Nach 1:10 Stunden Garzeit Lorbeer, Wacholder, Nelken und Thymian zugeben.
  • Fleisch aus der Sauce nehmen, in Alufolie wickeln, im ausgeschalteten Ofen warm halten. Sauce durch ein feines Sieb in einen Topf gießen, gut durchdrücken und auf 500 ml einkochen. Mit der in wenig kaltem Wasser angerührten Stärke leicht binden und offen 2-3 Minuten bei milder Hitze kochen. Physalis im Sieb abtropfen lassen, die Hälfte davon mit Pinienkernen und Zitronat in der Küchenmaschine fein mahlen. Kuvertüre in die heiße Sauce einrühren, restliche Physalis und Fleisch zugeben, warm halten.
  • Für die Polenta Milch mit 600 ml Wasser, Salz und Muskat unter Rühren aufkochen. Polenta einrieseln lassen und mit dem Schneebesen einrühren. Hitze reduzieren und Polenta unter Rühren mit einem Holzlöffel 10 Minuten bei kleinster Hitze garen. Kurz vor dem Servieren Butter und Parmesan einrühren.
  • Polenta und Ragout auf Tellern verteilen, mit etwas Zitronat-Bröseln bestreuen und servieren. Dazu passt Mangold (siehe Tipp).
  • Dazu 800 g Mangold putzen, Mittelrippen entfernen, Blätter klein schneiden, mit 10 g Butter andünsten und bei mittlerer Hitze in 100 ml Mineralwasser 2-3 Minuten garen.