Hirsesuppe und gebratene Geflügelleber

Toskanische Bauernweisheit: nur mit guter Hirse, frischer Leber, feinen Kräutern wird’s eine anständige Suppe. Dazu darf’s gern ein Weißwein sein, etwa ein würziger Vermentino.
1
Aus essen & trinken 11/2014
Kommentieren:
Hirsesuppe und gebratene Geflügelleber
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 4 Portionen
  • 60 g durchwachsener Speck, (in dünnen Scheiben)
  • 30 g glatte Petersilie
  • 20 g frisches Basilikum
  • 20 g frischer Oregano
  • Salz
  • 100 g Bundmöhren
  • 200 g Knollensellerie
  • 100 g weiße Zwiebeln
  • 60 g Frühlingszwiebeln
  • 125 g Hirse
  • 5 El Olivenöl
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Knoblauchzehe, (angedrückt)
  • 800 ml Geflügelfond
  • Pfeffer
  • 8 Stück Geflügelleber, (à 25-30 g)
  • 10 g Butter
  • 2 El alter Aceto balsamico

Zeit

Arbeitszeit: 50 Min.

Nährwert

Pro Portion 400 kcal
Kohlenhydrate: 26 g
Eiweiß: 21 g
Fett: 22 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Für die Suppe Speckscheiben übereinanderlegen, 10 Minuten einfrieren und fein würfeln. Inzwischen Petersilien-, Basilikum- und Oreganoblättchen abzupfen, in kochendem Salzwasser kurz blanchieren, in ein Sieb gießen, abschrecken und gut ausdrücken. Kräuterblätter fein schneiden. Möhren und Sellerie putzen, schälen und fein würfeln. Zwiebeln fein würfeln. Frühlingszwiebeln putzen, waschen, das Weiße und Hellgrüne schräg bis zum Wurzelansatz in feine Scheiben schneiden. Hirse in einem feinen Sieb abspülen und gut abtropfen lassen.
  • 4 El Öl in einem Topf erhitzen, Speck darin bei mittlerer Hitze 3-4 Minuten braten. Zwiebeln zugeben und weitere 3-4 Minuten braten. Möhren und Sellerie zugeben und 4 Minuten mitdünsten. Lorbeer, Hirse, Knoblauch und Fond zugeben und offen 8-10 Minuten garen (siehe Tipp). Mit Salz und Pfeffer würzen. Kräuter und Frühlingszwiebeln unterheben. Lorbeer entfernen.
  • Inzwischen Leberstücke putzen (Äderchen und Häutchen oder Sehnen entfernen) und mit Küchenpapier abtupfen. Je 2 Stücke längs auf einen Spieß stecken.
  • Butter und restliches Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Leberspieße darin bei nicht zu starker Hitze 2-3 Minuten rundum braten, erst zum Schluss mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Essig beträufeln.
  • Suppe in tiefen Tellern mit je 1 Leberspieß sofort servieren.
  • Die Hirse zieht stark nach - also möglichst direkt
zum Servieren zubereiten. Wird sie etwas länger im voraus zubereitet, lässt sich die Suppe mit etwas heißer Brühe wieder leicht verdünnen.
nach oben