Gegrillter Hummer

Gegrillter Hummer
Foto: Tobias Meyer zur Capellen
Ganz pur: zu süßlich-nussigem Hummer passt ein säuerlich-frischer Salat.
Fertig in 50 Minuten plus Garzeit ca. 15 Minuten

Schwierigkeit

mittelschwer

Pro Portion

Energie: 388 kcal, Kohlenhydrate: 1 g, Eiweiß: 45 g, Fett: 22 g

Zutaten

Für
2
Portionen

gekochte Hummer (à 600 g; 3-4 Minuten vom Fischhändler gegart)

Tl Tl Rosa Beeren

g g Butter

Fleur de sel

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Gekochten Hummer mit einer Hand am Brustpanzer greifen und die Scheren mit den Armen (Gelenken) mit einer Drehbewegung vom Körper (Rumpf) lösen.
  2. Hummer mit einem großen Küchenmesser zwischen Kopf und Rumpf längs einstechen und längs halbieren.
  3. Mit einem kleinen Löffel die grüne Leber und den Magensack, der zwischen den Augen liegt, entfernen.
  4. Mit einem kleinen Messer oder einer Pinzette vorsichtig den fadenförmigen Darm aus dem Schwanzfleisch entfernen.
  5. Das große Scherenstück mit dem Messerrücken rundum vorsichtig aufklopfen, ohne das Scherenfleisch zu verletzen.
  6. Die Scherenfinger mehrmals vorsichtig nach hinten und nach vorn bewegen und dadurch lockern und leicht lösen, aber nicht ganz vom Scherenfingerfleisch abziehen.
  7. Rosa Beeren im Mörser fein zerstoßen. Butter in einem kleinen Topf zerlassen, Beeren zugeben, 3-5 Minuten bei milder Hitze erwärmen und mit Fleur de sel würzen. Hummerhälften in der heißen, leicht geölten Grillpfanne auf der Schnittfläche 1 Minute grillen, wenden und weitere 2 Minuten grillen, dabei 1-2 El der Butter auf jeder Hälfte verteilen und die Hälften mit einem Topf beschweren. Scheren rundum 4-5 Minuten grillen.
  8. Hummer auf einer vorgewärmten Platte anrichten, mit restlicher warmer Beerenbutter beträufeln und mit Mayonnaisen (siehe Rezept: Mayonnaise im Doppelpack) servieren. Dazu passt Blattsalat und Baguette.
Tipp Ja, Schampus zum Hummer geht immer. Oder aber einen wunderbaren Winzersekt.

Mehr Rezepte