VG-Wort Pixel

Paprika-Nuss-Paste

essen & trinken 12/2014
Paprika-Nuss-Paste
Foto: Julia Hoersch
Fruchtig, sämig, nussig die Paste, saftig, stückig, rauchzart das Püree. So rot, so grün, so vegan.
Fertig in 30 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 332 kcal, Kohlenhydrate: 13 g, Eiweiß: 7 g, Fett: 27 g

Zutaten

Für
4
Portionen
2

rote Paprikaschoten

80

g g Walnusskerne

40

g g geschälte Mandelkerne

1

Knoblauchzehe

1

Zwiebel

25

g g Zwiebacke (ersatzweise altbackenes Weißbrot)

0.5

Tl Tl Kreuzkümmelsaat

1

Tl Tl edelsüßes Paprikapulver

1

El El Paprikamark (ersatzweise Tomatenmark)

1

El El Harissa-Paste

3

El El Olivenöl

2

El El Granatapfelsirup

Salz, Pfeffer

2

Stiel Stiele glatte Petersilie

Zubereitung

  1. Paprika putzen, vierteln, Kerngehäuse entfernen. Paprikaviertel mit der Hautseite nach oben auf ein Backblech legen. Auf der obersten Schiene unter dem vorgeheizten Backofengrill 6-8 Minuten grillen, bis die Haut schwarze Blasen wirft. Herausnehmen, in einen großen Gefrierbeutel geben, verschließen, 10 Minuten ausdämpfen lassen. Paprika häuten und klein schneiden.
  2. Walnüsse und Mandeln in einer Pfanne ohne Fett anrösten und abkühlen lassen. 2 El Nüsse beiseitestellen.
  3. Knoblauch und Zwiebel grob schneiden. Zwieback, Nüsse und Kreuzkümmel in der Küchenmaschine fein mahlen. Knoblauch, Zwiebel, Paprikapulver und -mark, Harissa und Paprika zugeben und zu einer feinen Paste pürieren. Öl und 1 El Sirup nach und nach zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Abgedeckt kalt stellen.
  4. Restliche Nüsse grob hacken. Petersilienblätter abzupfen, sehr fein schneiden und mit einem feuchten Tuch abgedeckt beiseitestellen.
  5. Kurz vorm Servieren Paprikapaste mit restlichem Sirup beträufeln und mit gehackten Nüssen und Petersilie bestreuen.