Key Lime Pie

Key Lime Pie
Foto: Matthias Haupt
Vorhang auf für eine Florida-Schönheit mit Stil und Geschmack. Unser Key Lime Pie ist ein köstlicher US-Import mit Bröselboden und Limettencreme.
Fertig in 25 Minuten plus Vorbereitungszeit 1 Tag plus Abkühlzeit

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 525 kcal, Kohlenhydrate: 53 g, Eiweiß: 10 g, Fett: 29 g

Zutaten

Für
8
Stücke

Boden

g g Vollkorn Butterkekse

g g Butter

Füllung

Eigelb (Kl. M)

Dose Dosen gesüßte Kondensmilch (400 ml)

ml ml Limettensaft (Flasche)

Eiweiß (Kl. M)

Salz

g g Zucker

ml ml Schlagsahne

Limettenecken zum Garnieren

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für den Boden Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit dem Rollholz fein zerkleinern. Butter schmelzen, mit den Bröseln mischen. Mischung in eine Tarte-Form mit herausnehmbarem Boden (24 cm Ø) geben, fest andrücken und am Rand hochziehen. Form kalt stellen.
  2. Für die Füllung mit dem Schneebesen Eigelbe mit Kondensmilch zu einer glatten Masse verrühren, Limettensaft langsam unterrühren. Füllung auf die Brösel gießen. Form mehrmals vorsichtig auf die Arbeitsfläche klopfen, damit die Luftbläschen nach oben steigen. Bläschen mit einem Zahnstocher zerstechen, damit die Oberfläche ganz glatt wird (ist kein Muss, sieht aber toll aus). Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft 160 Grad) auf der 2. Schiene von unten auf einem Backblech 18-20 Minuten backen. In der Form auf einem Gitter auskühlen lassen.
  3. Eiweiß mit 1 Prise Salz mit den Quirlen des Handrührers halb steif schlagen. Zucker langsam einrieseln lassen und weiterschlagen, bis sich der Zucker aufgelöst hat. Baisermasse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Sahne steif schlagen und in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen.
  4. Pie aus der Form lösen, auf eine Platte setzen und 8 Stücke markieren. Jedes2. Stück mit Baiser garnieren und mit einem Crème-Brûlée-Brenner kurz abflämmen. Sahne auf die restliche Stücke spritzen und mit Limettenecken garnieren.
Tipp Der Pie schmeckt am besten eiskalt.Ohne Sahne- und Baisergarnierung hält er im Kühlschrank 3-4 Tage.

Schritt für Schritt: Key Lime Pie

Key Lime Pie
© Matthias Haupt

1. Kekse in einen großen Gefrierbeutel geben und mit dem Rollholz fein zerkleinern.

Key Lime Pie
© Matthias Haupt

2. Geschmolzene Butter über die Brösel gießen und gleichmäßig unterrühren.

Key Lime Pie
© Matthias Haupt

3. Brösel in eine Tarte-Form geben, gut andrücken und am Rand hochziehen.

Key Lime Pie
© Matthias Haupt

4. Eigelbe mit der gezuckerten Kondensmilch vorsichtig zu einer glatten Masse verrühren.

Key Lime Pie
© Matthias Haupt

5. Limettensaft langsam und sorgfältig unterrühren - es sollen sich möglichst wenig Luftbläschen bilden.

Key Lime Pie
© Matthias Haupt

6. Füllung auf den Keksboden gießen und glatt streichen. Form mehrmals auf die Arbeitsfläche klopfen.

Key Lime Pie
© Matthias Haupt

7. Vor dem Backen die Luftbläschen mit einem Zahnstocher zerstechen.

Key Lime Pie
© Matthias Haupt

8. Eiweiß mit 1 Prise Salz halb steif schlagen, Zucker langsam einrieseln lassen und den Eischnee steif schlagen.

Key Lime Pie
© Matthias Haupt

9. Sahne und Baiser nach dem Einfüllen in die Spritzbeutel jeweils sanft und gleichmäßig Richtung Tülle drücken.

Key Lime Pie
© Matthias Haupt

10. Abgekühlten Pie aus der Form heben und mithilfe einer Palette auf eine Kuchenplatte setzen.

Key Lime Pie
© Matthias Haupt

11. Mit einer Palette 8 Stücke markieren - so können Sahne und Baiser gleichmäßig aufgespritzt werden.

Key Lime Pie
© Matthias Haupt

12. Baisermasse mit ruhigen Kreisbewegungen von der Mitte zum Rand aufspritzen und jedes 2. Stück garnieren.

Key Lime Pie
© Matthias Haupt

13. Nach dem Garnieren das Baiser mit einem Crème-Brûlée-Brenner kurz abflämmen.

Key Lime Pie
© Matthias Haupt

14. Sahne aufspritzen und die Limettenecken daraufsetzen.

Key Lime Pie
© Matthias Haupt

15. Für das Rezept haben wir Limettensaft aus der Flasche genommen: Er kommt der echten Florida-,Key Lime‘, die nur dort wächst, geschmacklich sehr nahe.