Spaghettini mit Kürbis und Perlhuhnbrust

Spaghettini mit Kürbis und Perlhuhnbrust
Foto: Ulrike Holsten
Alles ist erleuchtet: mit strahlendem Hokkaido, Walnuss-Traubenöl-Pesto, knusprigem Salbei und Pancetta zu feinen Spaghetti.
Fertig in 35 Minuten plus Garzeit 55 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 994 kcal, Kohlenhydrate: 77 g, Eiweiß: 60 g, Fett: 47 g

Zutaten

Für
4
Portionen

Pesto

g g Walnusskerne

g g Brot (vom Vortag)

ml ml Milch (warm)

ml ml Traubenkernöl

ml ml Distelöl

Salz, Pfeffer

Kürbis und Nudeln

Scheibe Scheiben Pancetta (ersatzweise 6 Scheiben durchwachsener Speck, einmal halbiert)

g g Hokkaido-Kürbisse

g g Zwiebeln

Knoblauchzehe

El El Olivenöl

Blatt Blätter Salbei

Perlhuhnbrüste (à ca. 180 g)

Salz, Pfeffer

ml ml Mineralwasser (mit Kohlensäure)

El El Weißweinessig

g g Spaghettini (dünne Spaghetti)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für den Pesto Walnüsse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft 160 Grad) auf der 2. Schiene von unten 8-10 Minuten rösten. Nüsse herausnehmen und abkühlen lassen. Inzwischen das Brot 5-10 Minuten in der Milch einweichen und gut ausdrücken. Nüsse grob hacken, in einem Rührbecher mit dem Traubenkernöl fein pürieren. Distelöl und Brot zugeben und fein pürieren, mit Salz und Pfeffer würzen. Pesto in ein Glas füllen und kalt stellen (siehe Tipp).
  2. Für die Nudeln 8 Scheiben Pancetta in einer beschichteten Pfanne ohne Fett dicht nebeneinanderlegen und bei mittlerer Hitze in ca. 5 Minuten knusprig braten, dabei mehrmals wenden. Restlichen Pancetta in kleine Würfel schneiden. Kürbis putzen, halbieren, das weiche Innere und die Kerne mit einem Löffel entfernen. Kürbis längs in 4 Spalten schneiden, Spalten quer in dünne Scheiben schneiden. Zwiebeln und Knoblauch in feine Streifen schneiden. 3 El Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen, Salbei darin bei mittlerer Hitze knusprig braten und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  3. 3 El Öl in einer ofenfesten beschichteten Pfanne erhitzen. Perlhuhnbrüste auf der Hautseite hineinlegen und bei mittlerer Hitze 4 Minuten braten, mit Salz und Pfeffer würzen und wenden. Perlhuhnbrüste im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2-3, Umluft nicht empfehlenswert) auf der 2. Schiene von unten weitere 10 Minuten garen. Perlhuhnbrüste herausnehmen und ruhen lassen.
  4. Restliches Öl in einem flachen Topf erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch und Pancetta-Würfel darin bei mittlerer bis starker Hitze 3-4 Minuten braten. Kürbis zugeben und 2 Minuten braten, mit Salz würzen. Mit Mineralwasser und Essig ablöschen und zugedeckt in 6-8 Minuten weich garen.
  5. Nudeln nach Packungsanweisung bissfest garen, in ein Sieb gießen, dabei 150-200 ml Nudelwasser auffangen. Nudeln, die Hälfte Nudelwasser und die Hälfte des Pestos zum Kürbis geben und unter Rühren in 1-2 Minuten sämig einkochen lassen. Falls es zu sämig ist, mit etwas Nudelwasser verdünnen!
  6. Kürbisnudeln in vorgewärmte Teller geben, mit Pancetta und Salbei garnieren. Perlhuhnbrüste quer in Scheiben schneiden und mit den Nudeln servieren. Restlichen Pesto dazu servieren.
Tipp Der Pesto hält sich in sterilen geschlossenen Gläsern im Kühlschrank 4-5 Tage. Nachdem man etwas Pesto herausgenommen hat, die Oberfläche mit wenig Öl bedecken.

Mehr Rezepte