VG-Wort Pixel

Palatschinken: Rezepte für die beliebte Mehlspeise

Für jeden Tag 4/2015
Palatschinken: Rezepte für die beliebte Mehlspeise
Foto: Matthias Haupt
Pur, gefüllt oder im Ofen überbacken: Entdecken Sie vielfältige Rezepte für köstliche Palatschinken, die garantiert jedem Gaumen schmecken.
Fertig in 50 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 476 kcal, Kohlenhydrate: 55 g, Eiweiß: 18 g, Fett: 19 g

Zutaten

Für
4
Portionen
30

g g Butter

3

Eier (Kl. M)

150

ml ml Milch

Salz

90

g g Mehl

250

g g Magerquark

75

g g Mohnback (z. B. als Fertigmischung)

1

Pk. Pk. Vanillezucker

1

Tl Tl Bio-Zitronenschale (fein abgerieben)

1

El El Zitronensaft

150

g g Heidelbeerkonfitüre

8

Tl Tl Öl

1

El El Puderzucker

Zur Einkaufsliste

Zubereitung

  1. Butter zerlassen. Eier, Milch und 1 Prise Salz verquirlen. Mehl nach und nach unterrühren, zerlassene Butter zugeben. Teig 20 Min. quellen lassen.
  2. Quark, Mohnmischung, Vanillezucker, Zitronenschale und -saft verrühren. Konfitüre glatt rühren.
  3. Aus dem Teig in einer beschichteten Pfanne (24 cm Ø) in je 1 Tl Öl bei mittlerer Hitze 6–8 goldgelbe Palatschinken backen. Fertige Palatschinken auf einem Teller abgedeckt im heißen Ofen bei 100 Grad (Umluft 80 Grad) warm halten.
  4. Palatschinken mit dem Mohnquark bestreichen, mit 2⁄3 der Konfitüre beträufeln und aufrollen. Rollen mit restlicher Konfitüre beträufeln und mit Puderzucker bestäubt servieren.
Tipp Den Rest der Mohnbackmischung können Sie je nach Bedarf portionieren, in Gefrierbeutel geben, fest verschließen und einfrieren.

Palatschinken: köstliche Variationen

Palatschinken: die Pfannkuchen Osteuropas

Palatschinken sind dünne, in der Pfanne gebackene Pfannkuchen aus Mehl, Milch oder Quark (österr. Topfen), Salz, und Ei. Je nachdem, ob man eine Süßspeise oder einen herzhaften Palatschinken zubereiten möchte, wird dem Teig noch Zucker beigefügt und gegebenenfalls auf das Salz verzichtet. Die dünnen Pfannkuchen werden vor allem in Osteuropa und den Ländern um Österreich und Ungarn gerne mit Aprikosen- oder Preiselbeermarmelade gefüllt, gerollt, gezuckert und heiß als Dessert oder zu Feierlichkeiten als Hauptspeise serviert. Herzhafte Varianten werden mit Fleisch, Gemüse und Käse gefüllt.

Was ist der Unterschied zwischen Pfannkuchen und Palatschinken?

Palatschinken unterscheiden sich kaum von den hierzulande bekannten Pfannkuchen. Im Gegensatz zu klassischen Pfannkuchen sind sie jedoch deutlich dünner und erinnern eher an französische Crêpes.

Woher kommt die Bezeichnung „Palatschinken“?

Der Name Palatschinken leitet sich vom Lateinischen "placenta" (Kuchen) ab. Über Rumänien "placinta", Ungarn "palatsinta" und die slawischen Sprachen "palatsinka" kam das Wort nach Österreich. Wie das Wort wird auch die Speise selbst auf die Römer zurückgeführt, die bereits vor 2000 Jahren Eierkuchen gegessen haben sollen.

Süßes aus der Pfanne:

Zum Weiterstöbern: