Pulpo mit Paprika

Ist das Kunst? Nein, das kann weg - zum Glück! Denn dieser Pulpo wäre zum nur Anschauen ja viel zu köstlich.
30
Aus essen & trinken 3/2015
Kommentieren:
Pulpo mit Paprika
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 8 Portionen
  • 1 Pulpo:, (700-800 g, ohne Augen und Kauwerkzeuge, küchenfertig)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 0.5 rote Chilischote
  • 1 Lorbeerblatt
  • 8 El Olivenöl
  • 1 Tl mildes edelsüßes Paprikapulver

Zeit

Arbeitszeit: 20 Min.
plus Garzeit ca. 1:15 stunden

Nährwert

Pro Portion 160 kcal
Kohlenhydrate: 2 g
Eiweiß: 14 g
Fett: 10 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Pulpo kalt abspülen und tropfnass mit Knoblauch, Chili, Lorbeer und 2 El Öl in einen Topf geben. Zugedeckt bei mittlerer Hitze langsam aufkochen und bei milder Hitze ca. 1:15 Stunden in der eigenen Flüssigkeit garen. Dabei immer wieder kontrollieren: Der Pulpo darf nur ganz leicht kochen!
  • Topf vom Herd ziehen und etwas abkühlen lassen. Pulpo herausnehmen und in mundgerechte Stücke schneiden. Auf einer Platte anrichten, mit dem restlichen Öl beträufeln und mit Paprika bestreuen. Dazu passen z.B. kanarische Salzkartoffeln (siehe Tipp) und Koriander-Aïoli (Knoblauchmayonnaise, mit Koriandergrün püriert).
  • Pulpo am Vortag kochen und im Sud kühl aufbewahren. Vor dem Kleinschneiden etwas erwärmen. Beim Pulpo ist die Qualität des Paprikapulvers entscheidend, am besten edel-süßes Paprikapulver, das deutlich frisch und fruchtig duftet. Für kanarische Salzkartoffeln kleine Kartoffeln in der Schale mit grobem Meersalz in wenig Wasser garen, bis das Wasser verkocht ist. So bekommen sie 
die typische Salzhaut.