VG-Wort Pixel

Safran-Pasta mit Radicchio

essen & trinken 5/2015
Safran-Pasta mit Radicchio
Foto: Ulrike Holsten
Chili und Safran-Rosinen geben die Würzrichtung vor, Radicchio und Pinienkerne gehen in eine andere. Am Ziel sind sie alle lecker vereint.
Fertig in 40 Minuten

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion

Energie: 724 kcal, Kohlenhydrate: 87 g, Eiweiß: 23 g, Fett: 29 g

Zutaten

Für
4
Portionen
2

rote Zwiebeln

1

Knoblauchzehe

5

El El Rosinen

1

Döschen Döschen Safranfäden (0,1 g)

4

El El Pinienkerne

1

rote Chilischote (klein)

6

Stiel Stiele glatte Petersilie

80

g g Pecorino

6

Tomaten (getrocknet)

1

kleiner Radicchio Trevisano

4

El El Olivenöl

Salz, Pfeffer

400

g g Casarecce (ersatzweise Fussili)

1

El El Butter (kalt)


Zubereitung

  1. Zwiebeln und Knoblauch fein würfeln. Rosinen und Safran mit 60 ml warmem Wasser in eine Schale geben. Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. Chili entkernen und fein hacken. Petersilienblätter abzupfen und grob hacken. Käse fein reiben. Tomaten in feine Streifen schneiden. Radicchio putzen, waschen, trocken schleudern, quer in dünne Streifen schneiden.
  2. Reichlich Wasser in einem Topf aufkochen. inzwischen 3 El Öl in einem breiten flachen Topf erhitzen. Chili, Knoblauch und Zwiebeln darin andünsten. Salz in das Kochwasser geben und die Nudeln darin 5 Minuten garen.
  3. Tomaten zur Zwiebelmischung geben und kurz mitdünsten. Rosinen mit dem Safranwasser zugeben. Nudeln im Sieb abgießen, dabei 250 ml Nudelwasser auffangen. Nudeln und Nudelwasser zur Zwiebelmischung geben. Unter häufigem Rühren garen, bis die Flüssigkeit fast vollständig aufgesogen ist und die Nudeln noch bissfest sind.
  4. Die Hälfte der Petersilie, Radicchio, Pinienkerne und Butter untermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Pecorino und der restlichen Petersilie bestreuen und mit dem restlichen Öl beträufelt servieren.