Rhabarber-Streuselkuchen

Mürbe Streusel mit zartem Haferflockenbiss, säuerliche Frucht und saftiger Rührteig. Kurz: ein Gedicht!
135
Aus Für jeden Tag 5/2015
Kommentieren:
Rhabarber-Streuselkuchen
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 20 Stücke
  • 550 g Mehl
  • 300 g Zucker
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • Salz
  • 100 g zarte Haferflocken
  • 120 g kalte Butter in kleinen Stücken
  • 1.2 kg Rhabarber
  • 1 Pk. Weinsteinbackpulver
  • 250 g weiche Butter
  • 1 Tl fein abgeriebene Bio-Zitronenschale
  • 4 Eier, (Kl. M)
  • 100 ml Milch

Zeit

Arbeitszeit: 80 Min.

Nährwert

Pro Stück 344 kcal
Kohlenhydrate: 39 g
Eiweiß: 5 g
Fett: 17 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • 150 g Mehl, 100 g Zucker, Vanillezucker, 1 Prise Salz und Haferflocken mischen. Kalte Butter zugeben und mit den Knethaken des Handrührers oder mit den Händen zu einem krümeligen Teig verarbeiten. Kalt stellen.
  • Den Ofen auf 190 Grad (Umluft 170 Grad) vorheizen. Rhabarber putzen und in 3 cm lange Stücke schneiden. 400 g Mehl und Backpulver mischen. Weiche Butter, 200 g Zucker, 1 Prise Salz und Zitronenschale mit den Quirlen des Handrührers mindestens 5 Minuten schaumig schlagen. Eier nacheinander jeweils 1⁄2 Minute unterrühren. Mehlmischung und Milch abwechselnd bei kleiner Stufe zügig unterrühren.
  • Teig gleichmäßig auf ein gefettetes (oder mit Backpapier belegtes) Backblech (40 x 30 cm) streichen. Mit dem Rhabarber belegen und die Streusel darauf verteilen. Im heißen Ofen auf der mittleren Schiene 35-40 Minuten backen.
  • Wenn Sie Himbeer­rhabarber bekommen, greifen Sie zu. Sein hellrotes Fruchtfleisch hat ein leicht liebliches Aroma und ist nicht so säuerlich. Grundsätzlich gilt: Junger Rhabarber muss nicht geschält werden, nur bei dicken Stangen eventuell die Schale abziehen.
nach oben