Forelle auf Zucchini-Kartoffeln

Es duftet herrlich, brutzelt von allein im Ofen, während Sie entspannt die Sonne genießen. Dazu passt Salat mit Mais-Vinaigrette.
32
Aus Für jeden Tag 7/2015
Kommentieren:
Forelle auf Zucchini-Kartoffeln
Im Kochbuch speichern

Zutaten

Für 2 Portionen
  • 450 g mittelgroße Kartoffeln
  • 300 g Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz
  • 2 Forellen, (frisch oder TK, küchenfertig, à 350 g)
  • Pfeffer
  • 6 Stiele Petersilie
  • 5 El Weißwein
  • 6 El Olivenöl

Zeit

Arbeitszeit: 45 Min.

Nährwert

Pro Portion 629 kcal
Kohlenhydrate: 32 g
Eiweiß: 40 g
Fett: 35 g

Schwierigkeit

Hauptzutaten

Kategorien

Zutaten bestellen
Lassen Sie sich die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.
    Zubereitung
  • Kartoffeln waschen, schälen und am besten auf einem Gemüsehobel in dünne Scheiben hobeln. Kartoffeln in kaltes Wasser legen. Zucchini putzen und in ebenso dünne Scheiben hobeln. Zwiebel
in ebenso dünne Ringe hobeln. Knoblauch fein hacken. Kartoffeln in einem Sieb abtropfen lassen und mit Zucchini, Zwiebeln und Knoblauch mischen. Gemüse salzen und auf einem gefetteten Backblech verteilen.
  • Ofen auf 220 Grad vorheizen (Umluft nicht empfehlenswert). Forellen innen und außen mit Salz und Pfeffer würzen. Je 1 Stiel Petersilie in die Bauchhöhle geben. Forellen auf das Gemüse legen. Wein und Öl mit einem Schneebesen verrühren, über Forellen und Gemüse geben.
  • Im heißen Ofen auf der untersten Schiene 20-25 Min. braten. Die Forellen sind gar, wenn sich die Rückenflosse ganz einfach herausziehen lässt. Petersilienblättchen abzupfen, fein schneiden und über das Gemüse streuen.
  • Gefrorenen Fisch schon am Vorabend aus dem Eisfach nehmen und ausgepackt, aber abgedeckt im Kühlschrank auftauen lassen. Am besten 
so, dass er nicht im Tauwasser liegt, 
z. B. in einem tiefen Teller mit umgedrehter Untertasse darin.
nach oben